19/09/2020

Zero Waste

jetzt teilen

19.09.2020

Zero Waste

Du willst dich endlich dem Thema Zero Waste widmen. „Wenigstens ein bisschen“, hast du dir vorgenommen. Du willst vorankommen und suchst Ideen und Tipps, damit du es endlich schaffst zu weniger Müll und Plastik.

Zero Waste leben – Der allerwichtigste Tipp für Anfänger

Von Anfänger*innen und Fortgeschrittenen höre und lese ich Sätze wie diesen leider ziemlich oft:

Zero Waste zu leben ist super anstrengend. Puh, ich weiß gar nicht, wie ich das alles schaffen soll!

Das kann ich total gut nachvollziehen. Wenn wir uns gestresst und angestrengt fühlen, haben wir verschiedene Möglichkeiten:

  • genervt aufgeben
  • einen Gang zurückschalten & weitermachen
  • weitermachen wie bisher & auf bessere Zeiten hoffen
  • Ausschau halten nach dem Positiven, sich darauf konzentrieren & weitermachen

Zu welchem Typ gehörst du?

Die meisten von uns wollen sich Zero Waste nicht zum Lebensinhalt machen. Wahrscheinlich willst auch du nicht deine Zeit mit Recherche nach Alternativen verbringen. Die Umstellung auf Zero Waste soll leicht sein.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse, die ich selbst auf meinem Zero-Waste-Weg hatte, ist:

„Der Weg ist das Ziel.“

Konfuzius

Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir 100% Zero Waste nur dann leben können, wenn wir aus ihr aussteigen. Zu komplex sind die Zusammenhänge, in die wir eingebunden sind.

Selbst beim Kauf eines neuen Fahrrads fällt Müll an! Vielleicht entsorgst du dein altes Fahrrad (Müll). Sicher wurde dein neues Fahrrad mit Wegwerf-Verpackung zum Händler vor Ort geliefert. Und auch in der Herstellung des Fahrrads fiel Einiges an Müll an.

Durch unseren Konsum sind wir für unglaublich viel Müll verantwortlich, den wir nie zu Gesicht bekommen. Das kann ganz schön frustrieren und fühlt sich erst mal an wie ein Schlag ins Gesicht.

Aber das Gute ist: JETZT bist du tatsächlich gewappnet mit dem richtigen Mindset, um langfristig gute Entscheidungen zu treffen für deutlich weniger Müll in deinem Leben.

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

Afrikanisches Sprichwort

Tu, was in deiner Macht steht. Du hast „nur“ dein Leben, du hast DEIN wunderbares, einzigartiges Leben, um etwas zu verändern. Nutze also alle Energie, die du hast, für das Richtige.

Suchst du ein gutes Zero-Waste-Buch?

Generell kann ich dir sehr empfehlen, dir ein Buch zu besorgen, das Potenzial hat, in die Kategorie „Lieblingsbuch“ aufzusteigen.

Du kannst es wie ein Handbuch nutzen und bei Fragen darauf zurückgreifen. Die meisten Zero-Waste-Bücher sind voller genialer Ideen, Tipps und Tricks.

In einem separaten Artikel habe ich dir meine liebsten Zero-Waste-Bücher zusammengestellt.

Finde anhand meiner Einschätzungen heraus, welches Buch für dich in deiner Lebenssituation geeignet ist.

11 schnelle Zero Waste Ideen

Mir ist klar, du hast nur wenig Zeit und willst auch in Zukunft nicht stundenlang DIY-Rezepte mixen, nähen, alles Essen selbst anbauen und und und.

Darum stelle ich dir hier 11 einfach umzusetzende Ideen vor, die dir helfen, auch langfristig weniger Müll zu produzieren. Es sind Auszüge aus meinem Programm Zero Waste ohne Stress, mit dem ich meinen Kund*innen helfe, effizient und entspannt zu weniger Müll und Plastik zu kommen.

Du findest Zero-Waste-Ideen für Küche, Bad, zu Weihnachten und für Familien mit Baby.

Zero Waste in der Küche

Die meisten Haushalte, die ich besuche, haben in der Küche enormes Potenzial für weniger Müll.

Auch das Thema Plastik ist in der Küche sehr relevant, denn in der Küche bereiten wir unser Essen zu – Und auf Plastik sollten wir aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen hier besonders achten.

Tiefer einsteigen kannst du im separaten Artikel Plastik vermeiden in der Küche.

3 konkrete Tipps für deine Küche

  • Besorge dir ein hübsches Set aus Gläsern oder Weithalsflaschen aus Glas, um deine Vorräte praktisch, luftdicht und wunderschön in Szene zu setzen – Egal, ob versteckt im Schrank oder sichtbar. Kauf nicht direkt neu, sondern checke erst, ob z.B. in Omas Keller noch Weckgläser schlummern.
  • Erkunde Läden und Möglichkeiten in deiner Nähe, unverpackt einzukaufen. Wo du Anlaufstellen findest, verrate ich dir im separaten Artikel. Plane dir einen Tag pro Monat fest ein für einen Einkauf dort. Lieber weniger Termine und dafür lange am Ball bleiben.
  • Verbanne die „normale“ Scheuermilch aus deinem Schrank, denn damit vermüllst du kontinuierlich und unmerklich die Flüsse und Meere. Scheuermilch enthält Mikroplastik, kleine Kügelchen, mit denen du den Dreck wegscheuerst. Nutze stattdessen eine Bürste mit sehr festen Borsten. Dazu ein bisschen Essig (gegen Kalkablagerungen) oder Soda (in heißem Wasser gelöst, gegen Dreck, bitte nur mit Handschuhen).

Zero Waste im Bad

Das Bad hat den riesigen Vorteil, dass wir hier mit wenigen, kleinen Änderungen langfristig viel erreichen können. Konkret kann das z.B. heißen:

  • Teste ein festes Shampoo, wenn nötig in Kombination mit einer festen Haarspülung. Beides gibt’s inzwischen in den großen Drogeriemarkt-Ketten und sowieso in allen Unverpackt-Läden.
  • Besorge dir einen MensCup (abstoßenderweise auch Menstruationstasse genannt) oder stell auf eine andere Variante alternativer Monatshygiene um. Damit sparst du in deinem gesamten Leben als menstruierende Frau nicht nur Berge an Müll, sondern auch Unsummen an Geld. Und du hältst Schadstoffe von dir fern, die in „normalen“ Binden, Tampons und Slipeinlagen leider zu finden sind.
  • Auch langlebigere Ausstattung solltest du nach und nach umstellen. Aber erst dann, wenn du ohnehin neu kaufen würdest! Ein tolles Beispiel ist die Klobürste: Überleg mal, wie viele davon allein in Deutschland jährlich auf dem Müll landen. Wären die alle aus Holz, könnten sie schadstofffrei verbrannt werden oder einfach verrotten. Traumhaft, oder? Lies hier, wo du Klobürsten ohne Plastik findest.

Zero Waste an Weihnachten

  • Weihnachten & Müll – Bei diesen Stichworten denken wir zuerst an Geschenkpapier, Tesastreifen, Geschenkband und Dekoschleifchen. Lerne Furoshiki!
  • Sicher willst du deinen Lieben eine Freude machen. Nur: Freuen die sich alle über DINGE? Zero Waste heißt auch, über unser Schenk-Verhalten nachzudenken. Hand aufs Herz: Gerade Anstands-Kleinigkeiten und „Das macht man halt so“-Aufmerksamkeiten werden oft schneller aussortiert, als uns allen lieb ist. Hier findest du 7 ganz konkrete, nachhaltige und Müll reduzierende Ideen zu Weihnachten.

Zero Waste einkaufen in diesen Läden & Online-Shops

Weiter oben habe ich dir den Artikel Einkaufen ohne Müll: Diese Anlaufstellen solltest du kennen schon empfohlen.

Darin findest du geniale Möglichkeiten unverpackt einzukaufen, auch wenn du keinen Unverpackt-Laden in der Nachbarschaft hast.

  • Hast du zum Beispiel schon nach Mühlen in deiner Umgebung gesucht? Dort gibt’s meist mehr als Mehl – lose oder in Papier verpackt.
  • Ein super Anfänger-Tipp ist der Wochenmarkt. Die Verkäufer*innen sind meist viel offener für ausgefallene Verpackungen oder das lose Verkaufen von Ware.

Außerdem habe ich für dich eine persönliche Liste zusammengestellt mit Empfehlungen, wo du gute Dinge findest.

Seit Anfang 20, also seit Mitte der 2000er Jahre, achte ich beim Einkaufen sehr auf Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, ökologische und soziale Aspekte. Meine Erfahrungen habe ich für dich zusammengestellt – Und nein, es handelt sich dabei NICHT um Auftragswerbung.

  • Ein Tipp aus diesen Empfehlungen ist beispielsweise monomeer – Alles ohne Plastik. Ein Versandhandel, der zusätzlich samstags in Konstanz den Laden öffnet.

2 Deutschland-Karten, die du kennen musst

Schau dir auf jeden Fall die Karte des Unverpackt-Verbands und die Zero Waste Map an. Sie zeigen dir alle bestehenden und geplanten Unverpackt-Läden und andere Zero-Waste-Initiativen.

Zero Waste Blogs & Inspiration auf Instagram

Das Beste, was du tun kannst, ist, nicht im eigenen Umfeld zu versumpfen. Suche dir Blogs, die du magst. Hol dir Inspiration zum Beispiel auf Instagram.

Setz dich dem Thema Zero Waste einfach aus! Lass dich ein bisschen berieseln. Ich bin felsenfest überzeugt, dass wir damit auch unser Unterbewusstsein beeinflussen und uns langfristig auf unser Ziel hinbewegen.

Abgeleitet von meinen Zero-Waste-Buchtipps will ich dir hier Blogs vorschlagen von Menschen, die ich selbst inspirierend finde:

Und natürlich lade ich dich herzlich ein, dich hier auf meinem Blog im Bereich Weniger Müll, weniger Plastik weiter umzuschauen!

Auf Instagram findest du mich unter @nachhaltig.leben.mit.kerstin – Klicke auf „folgen“ und erhalte meine Zero-Waste-Tipps direkt auf deine Instagram-Startseite.

Als NachhaltigkeitsCoach & Architektin geht’s bei mir um Plastik und Müll im Alltag, beim Bauen und vor allem um die Frage, wie man’s denn BESSER machen kann.

Willst du wissen, mit wem du es hier eigentlich zu tun hast? Hier kannst du (wenn du neugierig bist) noch mehr über mich erfahren. Ich bin übrigens Kerstin – Hello!

https://www.instagram.com/p/CFKnaoUFd4q/?utm_source=ig_web_copy_link

DIY & Rezepte – Gehörst du zu den Selber-Macher*innen?

Ganz ehrlich: Ich liebe das Selbermachen von Dingen. Ich probiere gerne aus, teste, experimentiere. Aber ich behalte längst nicht alles bei.

Viele Jahre habe ich mich als Ökotante ziemlich ausgelebt und dabei eine Menge Erfahrungen gesammelt. Meiner Neugier und Motivation sei dank!

Einiges davon habe ich als DIY-Anleitungen und Rezepte hier im Blog und auf Instagram präsentiert. Zu den beliebtesten Artikeln gehören:

DIY-Ideen für Spezialist*innen: Zero Waste nähen

Nähen habe ich als Hobby für mich abgehakt. Fast alle Stoffe, die ich hatte, habe ich verschenkt oder verkauft – Es war einfach schade um die Ressourcen im Dornröschenschlaf.

Wenn du zu den begeisterten Näherinnen gehörst, freut es mich sehr und ich finde es genial, dass du dieses Hobby hast! Denn es ist ein guter Schritt in ein nachhaltigeres Leben, zu weniger Müll und Plastik.

Worauf du achten kannst, haben in einem Live-Video-Call die Näh-Expertin Nicole und ich zusammengetragen.

Das Video kannst du dir natürlich jederzeit anschauen, du findest es mitsamt aller Tipps in Textform im Artikel 5 nachhaltige DIY Nähideen. Mehrere der Nähideen sind ganz konkret dem Thema Zero Waste gewidmet.

Suchst du Tipps für ein bestimmtes Problem?

Schreib in die Kommentare und lass uns zusammen die Lösung finden.

Gerne lade ich dich ein, den gratis eMail-Kurs zu weniger Plastik, weniger Müll zu besuchen. Hier bekommst du einen Überblick, was deine derzeit größten Stellschrauben sind, und wie du ganz konkret vorankommst.

Willst du JETZT durchstarten, das Thema Zero Waste endlich anpacken und dabei individuelle Unterstützung erhalten?

Dann solltest du dir mein 1:1-Programm Zero Waste ohne Stress GOLD anschauen. 1:1 ist dir zu abgefahren? Kein Problem, den ausführlichen Rundgang durch dein Zuhause, mit dem du garantiert

  • deine Mülltonnen zum Abspecken bringst und
  • Plastik spürbar und langfristig aus deinem Zuhause verbannst,

gibt’s auch als Online-Kurs.

Aber hey, du musst hier nix kaufen.

Mein persönliches Ziel ist es, innerhalb von 5 Jahren 1.000 Menschen zu einem merklich nachhaltigeren Leben zu verhelfen. Darum findest du bei mir zahlreiche gratis Angebote wie diesen Artikel hier.

Mit individueller Unterstützung geht’s einfach schneller, effizienter, leichter und entspannter – Sobald du genau das gebrauchen kannst, bin ich bereit für dich.

Herzlichst!

Deine Kerstin

Loved this? Spread the word


Kerstin

​Ich bin Kerstin, NachhaltigkeitsCoach & Architektin. Ich helfe dir, auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben Hürden schnell und leicht zu überwinden und die richtigen Stellschrauben zu finden. Privatpersonen, Solopreneure und kleine Unternehmen unterstütze ich dabei, weniger Müll zu pro​duzieren, weniger Plastik zu verwenden und den ökologischen Rucksack zu erleichtern.

Weiterführende Artikel

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Was wäre, wenn du wüsstest,
dass du wirklich nachhaltig lebst?

Hier findest du typische Hürden meiner Follower und Kund*innen auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben. Welche kommt dir bekannt vor? Klicke darauf und lass uns zusammen an deiner individuellen Lösung tüfteln.

"Überall Plastik! Und viel zu viel Müll. Wie befreie ich mich davon?"

"Nachhaltigkeit ist mir wichtig, privat und im Business. Aber mir fehlt die Zeit!"

"Nachhaltig leben in Stuttgart: Hast du mir Tipps?"

"Das Internet frisst Ressourcen. Was tun für einen nachhaltigen Online-Auftritt?"

>