NachhaltigkeitsCoach Kerstin Mayer – Das bin ich

Ökotante war ich schon als Kind: Mit Cousine, Cousin und meinen Brüdern zog ich Müll aus Bach und Wiesen. Mit Nachbarskindern sammelte ich Unterschriften gegen den Walfang von Japan und Norwegen, um sie an Greenpeace zu schicken.

Zwischen 20 und 30 fragten mich Bekannte immer öfter nach Tipps zum Thema „nachhaltig leben“:

  • Wo kaufst du Bio-Klamotten und wie erkennt man die?
  • Für welchen Ökostrom soll ich mich entscheiden?
  • Bringt‘s das, den Flug in den Urlaub zu kompensieren?

Viele Fragen beantwortete ich aus dem Stand, oder ich meldete mich einige Tage später mit Antworten zurück.

​Weniger Müll, weniger Plastik?

Ich zeige dir, wie du das schaffst​. Leiste deinen Beitrag – entspannt, schnell und einfach.​ Demnächst startet die 7-Tage-Challenge, sichere dir jetzt deinen gratis Platz:

Stunden, nein, Tage verbrachte ich für mich selbst, für meine Familie und für Andere mit Recherche zu genau solchen Nachhaltigkeitsfragen, denn am allermeisten interessierte mich:

„Wie können wir wirklich nachhaltig leben?“

2014 begann ich ein Webprojekt, in dem ich Artikel zu genau solchen Themen veröffentlichte, damals noch alles selbst in HTML programmiert. Wenn ich für etwas brenne, kann ich mich unendlich hineinvertiefen – Das ist eine meiner Stärken.

2016 startete ich mein „Laboratorium für Nachhaltigkeit“, über das du gerade diese Zeilen liest, zunächst als Blog.

Als Architektin liebe ich es, mit Menschen individuell für sie passende Lösungen zu suchen und herauszuarbeiten. Und das so ökologisch wie möglich.

Meine Leidenschaft fürs nachhaltige Leben mache ich seit 2018 zu meinem Beruf. Und weil es meinen Traumberuf NachhaltigkeitsCoach bisher nicht gibt, erschaffe ich ihn mir selbst.

Um den Klimawandel, das Artensterben und die vermüllten Meere in den Griff zu bekommen, sollten wir alle vielmehr das tun, was wir wirklich, wirklich lieben. Allen Mist und Bullshit hinter uns lassen. Aus Hamsterrad und Tretmühle ausbrechen. Nur noch das tun, was uns gut tut. Ich bin überzeugt, dass wir allein dadurch als Menschheit einen riesigen Schritt schaffen würden hin zu einer Erde, die auch für unsere Kinder und Enkel ein gutes Leben ermöglicht.

Das Ziel ist klar: Ein gutes Leben für uns und alle nachkommenden Generationen in dieser Welt. Welchen Weg schlagen wir ein, um unser Ziel zu erreichen?

Einiges ist easy, Manches ganz schön schwierig. Nicht alles hängt von uns selbst ab, natürlich sind auch Politiker_innen und Unternehmen in der Pflicht.

Wenn du selbst in deinem Leben Dinge zu mehr Nachhaltigkeit und für eine gute Zukunft verändern willst, unterstütze ich dich SOWAS VON GERNE!

Denn genau darin bin ich am besten: Wir schauen uns an, wo du stehst. Wie sieht dein Alltag aus? Was tust und kaufst du? Was wirfst du weg? Was machst du gern, was nicht? Und entwickeln daraus ein Konzept für deinen ganz individuellen Weg, mit dem du dein Leben nachhaltiger machst.

Du willst vorankommen zu mehr Nachhaltigkeit?

Perfekt – Und ich will dich dabei unterstützen, denn genau das ist mein Herzensanliegen!

Für die Zukunft unserer Kinder und Enkel habe ich mir für die nächsten fünf Jahre (bis Ende 2024) ein Ziel gesetzt:

1.000 Menschen begleite ich konkret und gezielt dabei, weniger Müll zu produzieren oder ihren ökologischen Rucksack zu erleichtern.

Sei dabei, indem du

Ich freu mich auf dich!

Deine Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.