27/06/2021

NachhaltigkeitsCoach werden

NachhaltigkeitsCoach werden

„Kerstin, was du machst, interessiert mich auch. Wie wird man denn NachhaltigkeitsCoach?“ – So oder so ähnlich sprecht ihr mich immer wieder an. Zeit, euch dafür einen eigenen Artikel bereitzustellen. Voilà!

Gibt es eine Ausbildung zum/zur NachhaltigkeitsCoach?

Jein. Die Frage muss lauten:

  • Was willst du genau tun?
  • Wie willst du arbeiten?
  • Was ist dein Ziel?

Notiere dir diese Fragen und beantworte sie in den nächsten Tagen für dich. Ganz individuell. Ganz ehrlich.

… und brauche ich überhaupt eine NachhaltigkeitsCoach-Ausbildung?

Dann kannst du in einem weiteren Schritt für dich entscheiden, welche Art von Ausbildung interessant wäre dich auf deine Arbeit vorzubereiten. Oder ob du vielleicht auch so schon ready bist.

Wichtig ist mir ganz klar zu sagen: Gerade Frauen unterschätzen sich ENORM. Gehörst du auch zu dieser Fraktion? ;-P Ich habe es nicht nur selbst auf meinem Weg erfahren, sondern erlebe es auch immer wieder im Austausch mit euch. Statt der 235. Zusatzqualifikation ist es möglicherweise auch bei DIR an der Zeit, einfach nur mutig zu sein und ins Umsetzen zu kommen. Mit meiner Inner Guide Activation unterstütze ich dich dabei.

Coaching und Nachhaltigkeit

Im Frühsommer 2018 spürte ich, dass ich die Bereiche Nachhaltigkeit / „nachhaltig leben“ und Coaching zusammenbringen wollte. Es war soweit, in mir war die Entscheidung gefallen. Ich kreierte für mich die Berufsbezeichnung NachhaltigkeitsCoach. Hier erfährst du übrigens mehr zu meiner Person.

Es macht meines Erachtens immer Sinn, wenn man Menschen begleiten möchte, eine fundierte Aus- bzw. Weiterbildung und Erfahrung zu haben.

Coach wollte ich mich daher nicht einfach so nennen. Der Begriff ist zwar nicht wirklich geschützt, sodass ich das hätte tun können (genau wie viele andere Menschen da draussen sich aktuell einfach Coach nennen). Aber mir war wichtig, da nochmal richtig ranzugehen ans Thema Coaching.

  • Was ist Coaching eigentlich?
  • Welche Haltung nehme ich als Coach ein?
  • Wie werden Ziele festgelegt?
  • Wie kann ich meine Klient*innen bestmöglich unterstützen?

Fragen wie diese bzw. die Antworten dazu schüttelt man sich nicht einfach aus dem Ärmel. Wie das Coaching selbst ist auch die Beantwortung solcher Fragen ein Prozess. Ich bin überzeugt davon, dass ein/e gute/r Coach einerseits Sensibilität und Offenheit mitbringen, also bereits in seiner Person bestimmte Aspekte verankert haben muss. Andererseits braucht es die Bereitschaft, selbst die Erfahrung zu machen und im Prozess zu sein.

Die Menschen, die mich als Mentor*innen, Begleiter*innen oder Coaches in den letzten Jahren wirklich weitergebracht haben, waren die, die selbst kontinuierlich im Prozess sind und mit und an sich arbeiten.

  • Bist du bereit, dich selbst mit all deinen Facetten auseinanderzusetzen?
  • Bist du bereit für deine Schatten?

Transformation zu gelebter Nachhaltigkeit

Es geht nicht allein darum, die persönliche Ökobilanz oder die des eigenen Unternehmens zu optimieren. Es geht nicht allein um den Müllberg, den man verursacht. Auch nicht um die Menge an Schadstoffen, denen man sich in Innenräumen aussetzt.

Damit wir die Zukunft unserer Kinder und Enkel auf diesem Planeten bestmöglich vorbereiten und bestehende Probleme wie globale, soziale Ungerechtigkeit lösen, müssen wir an andere Punkte ran als die, von denen wir eigentlich sprechen.

  • Wir dürfen uns befreien von ungeliebten Sachen, ToDo’s und Verpflichtungen.
  • Wir dürfen Raum in uns und unserem Umfeld schaffen, der leicht und frei ist und Potenzial bietet für Entwicklung zum Positiven.
  • Wir dürfen uns fragen, wie mutig wir eigentlich sind: Sei es an der Bäckertheke („Bitte ohne Tüte.“), auf der Arbeit („Hey, ich hör auf und starte etwas richtig Sinnvolles.“) oder im eigenen Business („Gerne übernehme ich den Auftrag, vielen Dank für Ihr Vertrauen. Weil ich wertlege auf Nachhaltigkeit, gehört dazu, dass wir …“).

Wo stehst DU gerade?

Willst du NachhaltigkeitsCoach werden? Oder zögerst du noch, wo und wie du deine Power am sinnvollsten für echte Nachhaltigkeit nutzen und einsetzen kannst?

Hol dir die Inner Guide Activation und finde heraus, wie du es schaffst deinen Nachhaltigkeits-Dream zu leben und echten Impact zu generieren, ohne Anderen auf die Nerven zu gehen.

Denn:

Die Welt braucht
DEINE. ENERGY. JETZT.

Herzlichst, deine Kerstin

Foto: Laura Holzmann, Atelier LYN


Schlagworte


Das könnte dir auch gefallen

3 typische Ausreden, um in der beruflichen Komfortzone zu bleiben (statt für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen)

3 typische Ausreden, um in der beruflichen Komfortzone zu bleiben (statt für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen)

NachhaltigkeitsCoach werden

NachhaltigkeitsCoach werden

Geschenke für dich:

Was wäre, wenn du wüsstest,
dass du wirklich nachhaltig lebst?

Diese kostenfreien Guides helfen dir dein Leben nachhaltiger zu machen. Du lernst meine Herangehensweise kennen und bekommst einen Vorgeschmack auf meine Paid-Products und Dienstleistungen. Auf geht's, die Welt braucht dich!

"Plastik, Müll und Zeug zuhause – Wie befreie ich mich davon, möglichst entspannt und effizient?"

"Ich überlege mich beruflich zu verändern, möchte etwas mit Nachhaltigkeit machen. Wie packe ich es an?"