Alternative Monatshygiene: Bist du bereit für DAS hier?

Über alternative Monatshygiene ging es schon im Artikel Nachhaltige Monatshygiene – Wie du dich vom monatlichen Müll, Kosten und Ekel befreist, ein Interview mit der lieben Sandra.

Heute möchte ich dir einige abgefahrene Varianten zeigen und ich vermute, für die meisten davon bist du (noch?) nicht bereit. Oder doch?

Über alternative Monatshygiene Bescheid zu wissen und verschiedene Möglichkeiten einfach mal gehört zu haben, dabei unterstütze ich dich mit diesem Artikel.

Ich bin fest überzeugt, dass wir uns an Neues erst gewöhnen müssen, auch wenn es im Kopf schon längst klar ist, dass das Neue “besser” ist, zum Beispiel,

  • weil weniger Müll entsteht,
  • weniger Kosten für Wegwerfprodukte anfallen oder
  • weil du deinen Körper weniger mit Schadstoffen belastest.

Tampons oder Binden?

Ja, das sind die beiden Klassiker. Wenn man vor den Drogeriemarkt- oder Supermarkt-Regalen steht, kann man sich lediglich die Frage stellen: Tampons oder Binden?

Weniger ​Plastik, weniger ​Müll?

Ich zeige dir, wie du das schaffst ohne stundenlange Recherche und ohne Stress. Mach mit bei: Weniger Plastik, weniger Müll, die 7-Tage-Challenge für echte Ergebnisse.

I​N WENIGEN TAGEN GEHT'S LOS!

​Wichtig: Bestätige die eMail, die gleich in deinem Postfach ankommen sollte. Du kannst direkt loslegen ​mit dem Fahrplan zu weniger Müll. ​Gelegentlich sende ich dir Anregungen ​zu den Themen "​weniger Müll" und "nachhaltig leben" und zu meinen ​Angeboten. ​​​​Packen wir's an​!

Aber es gibt noch viel mehr. Alternative Monatshygiene findet sich nur nicht unbedingt im Supermarkt. Ich zeig dir, was sonst noch so möglich ist.

Alternative Monatshygiene, Tipp 1:
Waschbare Tampons

Die schwedische Firma ImseVimse stellt tolle Produkte her. Weil ich von den Babyartikeln von ImseVimse einige kenne und zu schätzen weiß, habe ich die Firma angeschrieben und um ein Interview gebeten.

In Schweden geht man viel entspannter und offener mit der Menstruation um. Lass dir von Carolina und Sonja erklären, wie es ist, waschbare Tampons zu verwenden.

Bei diesem Video und dem nachfolgenden Link zur ImseVimse-Webseite handelt es sich nicht um bezahlte Auftragswerbung! Ich bin einfach Fan und will dir weitergeben, was ich gut finde, damit dir der Weg in ein nachhaltigeres Leben leichter fällt.

Waschbare Tampons bekommst du direkt bei ImseVimse, und zwar in Bio-Baumwollqualität. Keine Pestizide, kein schlechtes Gewissen wegen Gesundheitsgefährdung der Mitarbeiter*innen auf den Baumwollplantagen – Leider ist das bei jedem einzelnen Tampon sonst Standard. Traurig, oder?

Alternative Monatshygiene, Tipp 2:
Labia Pads

Ebenfalls bei ImseVimse findest du sogenannte Labia Pads. Es sind blattförmige Stoffstreifen, die an leichten Tagen der Menstruation allein oder an stärkeren Tagen ergänzend zu Menstruationstasse oder Binden (Wegwerf- oder waschbare) verwendet werden können.

Auch bei leichter Inkontinenz können sie verwendet werden. Der Vorteil ist, dass es sich um sehr wenig Stoff handelt, verglichen mit waschbaren Binden.

In Deutschland sind die Labia Pads kaum bekannt.

Dieses Video von Priyanka, der indischen Queen of alternative Monatshygiene hat mir geholfen, Labia Pads und deren Anwendung zu verstehen. Priyanka vermarktet eigene Produkte und setzt sich für einen gesunden, aufgeklärten Umgang mit Monatshygiene ein.

Alternative Monatshygiene, Tipp 3:
Stoffbinden, waschbare Binden

Davon solltest du dir unbedingt welche zulegen. Stoffbinden sind waschbar, du musst also nicht ständig neue Slipeinlagen oder Binden kaufen.

An leichten Tagen kannst du sie allein verwenden. An stärkeren Tagen der Menstruation verwendest du sie als Ergänzung oder Backup zur Menstruationstasse, waschbaren Tampons oder Anderem.

Ich besitze selbst drei Stück und komme damit gut klar. Allerdings muss ich dazu sagen, dass wir in unserem 4-Personen-Haushalt mit Hund ohnehin recht oft Wäsche waschen, sodass ich die (kurz von Hand vorgewaschenen) Stoffbinden auch gar nicht lange aufbewahren muss. Sie landen einfach direkt in der Waschmaschine und werden bei der nächsten Wäsche mitgewaschen – außer bei Fein- oder Wollwäsche.

Wenn du seltener wäschst, solltest du also ein paar mehr Stoffbinden parat haben.

Meine sind von ImseVimse – Du merkst, ich bin Fan! Zwar haben diese eine Kunststoff-Lage zwischen den einzelnen Stoffschichten aus Bio-Baumwolle, aber bei mehrjähriger Nutzung dieser Stoffbinden ist meines Erachtens die Müll-Kosten-Nutzen-Rechnung trotzdem mehr als in Ordnung. Kein Vergleich, was man innerhalb von mehreren Jahren bei Wegwerfbinden aus Kunststoff an Müllbergen erzeugen würde.

Waschbare Stoffbinden ohne Plastik (maximal im Nähgarn) findest du bei Bloodmilla. Isabelle, die Frau dahinter, ist ein sympathischer Mensch, ich hab mich mit ihr Mitte 2019 mal ausgetauscht.

Liege ich richtig, wenn du die Vorstellung eher uncool findest, dein eigenes Menstruationsblut aus wiederverwendbaren Stoff-Artikeln zu waschen?

Ich kann dich verstehen. Total. Und genau aus diesem Grund schreibe ich auch diesen Artikel hier. Damit du ein paar abgefahrene, neue Ideen sammeln kannst und damit das Thema in den nächsten Wochen und Monaten einfach mal in deinem Kopf “gären” kann. Du wirst dann schon merken, ob und wann du bereit bist, etwas davon mal auszuprobieren.

Richtig gute Einblicke bekommst du auch im Artikel Nachhaltige Monatshygiene – Wie du dich vom monatlichen Müll, Kosten und Ekel befreist, meinem Interview mit Sandra.

Alternative Monatshygiene, Tipp 4:
freie Menstruation

Etwas wirklich GANZ Anderes ist die freie Menstruation. Die ist in Deutschland weder bekannt und schon gar nicht salonfähig. Spannend ist es trotzdem und ich kann dir nur empfehlen, dich mal ein bisschen einzulesen ins Thema freie Menstruation.

Ich hab’s selbst noch nicht ausprobiert und will deshalb auf diesen schönen, ehrlich-offenen Artikel von Hannah verweisen: Freie Menstruation – Vom Frau-Sein und dem produktfreien Umgang mit der Periode.

Alternative Monatshygiene, Tipp 5:
Menstruationstasse

Gähn! Wie langweilig ist das Thema Menstruationstasse, wenn man sich gedanklich erst mal auf die freie Menstruation eingelassen hat, findest du nicht auch?

Die Menstruationstasse ist ein kleines Gefäß, das man sich zusammengerollt oder -gefaltet in die Scheide einführt und das dann, ähnlich wie ein Diaphragma (dieses Retro-Verhütungsding), vor dem Muttermund sitzt und Flüssigkeit direkt auffängt.

Ich verwende einen Organicup und will dir deren Erklär-Video zeigen, weil es ein super Einstieg ins Thema Menstruationstasse ist und so ziemlich alle Fragen geklärt werden:

Um dich sicher zu fühlen, kombiniere die Menstruationstasse mit waschbaren Stoffbinden.

Eine enorme Auswahl verschiedenster Menstruationstassen –jeder Körper ist anders!– findest du bei Bloodmilla. Auch Stoffbinden aus 100% Bio-Baumwolle bekommst du bei ihr.

Alternative Monatshygiene, Tipp 6:
Menstruationsschwämmchen

Kleine Schwämmchen, die im Meer geerntet werden, eignen sich ebenfalls zum Auffangen von Menstruationsblut direkt im Körper.

Eine gute Erklärung, wie die Menstruationsschwämmchen verwendet werden, findest du bei Isabelle im Artikel Levantiner Menstruationsschwämmchen. Bei ihr kannst du dieses Produkt der (doch sehr) alternativen Monatshygiene auch direkt bestellen.

Alternative Monatshygiene, Tipp 7:
Bio-Tampons, Tampons aus Bio-Baumwolle

Vor vielen Jahren habe ich noch Tampons aus Bio-Baumwolle verwendet. Inzwischen bin ich bei Menstruationstasse und Stoffbinden gelandet, da muss ich nur selten wechseln, verursache keine Müllberge und spar mir enorm viel Geld.

Wenn du bei Tampons bleiben möchtest, steig doch einfach um auf die Öko-Variante. Du sorgst damit für einen Rückgang der RIESIGEN Flächen, auf denen Baumwolle mit enormen Pestizid-Einsatz und Wasserverbrauch angebaut wird. Darunter leidet letztendlich nicht nur die Natur, sondern auch die Arbeiter*innen, die inmitten dieser Monokulturen schuften und den Schadstoffen ausgesetzt sind.

Die Marke PURE, die ich damals verwendete, gibt es leider nicht mehr. Bio-Tampons sind in Bioläden aber Teil des Standardsortiments, dort wirst du fündig.

Von natracare habe ich noch wenige Tampons auf Lager, ein kleiner Altbestand von früher. An denen hatte ich nichts zu bemängeln, es sind einfach ganz normal funktionierende Tampons, nur eben aus Bio-Baumwolle.

Voilà, das war mein Überblick für dich über mögliche alternative Monatshygiene. Bist du fündig geworden?

Eine entspannte Erdbeerwoche wünscht dir

Kerstin

___
Foto: „Poppy field“ von Susanne Nilsson, CC BY 2.0