Zero Waste im Garten ist doch normal? Von wegen! Was du tun kannst, um es trotzdem zu schaffen

Wie schafft man es, über die Themen Biogarten und ökologisch gärtnern hinaus Nachhaltigkeit im Garten umzusetzen? ZeroWaste und plastikfrei sind zum Beispiel ein toller Ansatzpunkt. Die Ergebnisse der FrühlingsChallenge “Nachhaltigkeit im Garten” findest du nach und nach hier im Blog.

Zum Thema “Zero Waste” kommen hier deine FÜNF konkreten Tipps:

  • Überlege: Was bringst du in deinen Garten hinein?
  • Finde einen Jungpflanzenmarkt in deiner Nähe.
  • Beginne, Überschuss aus deinem Garten zu verschenken oder zu tauschen.
  • Übe dich in der Pflanzenvermehrung, wie Johannisbeer-Steckhölzer oder Kräuter-Stecklinge.
  • Scanne deinen Garten aus einer neuen Perspektive: Was würde eine andere Person X in deinem Garten als nutzbar betrachten, das dir selbst bisher noch nicht aufgefallen ist?
Nachhaltigkeit im Garten – Zero Waste und Plastikfrei

Auf dass dir die Ergebnisse der Frühlings-Challenge “Nachhaltigkeit im Garten” nützlich sind! Schau dir auch die anderen Videos an zu Regenwurm und Bodenfruchtbarkeit, Brennnessel und Artenvielfalt, Zwischenfrucht.

​Weniger Müll, weniger Plastik​?

​Ich zeige dir, wie du das schaffst ohne stundenlange Recherche und ohne Stress. Leiste deinen Beitrag – entspannt, schnell und einfach. Mach mit bei Weniger Müll, weniger Plastik, ​die 7-Tage-Challenge für echte Ergebnisse. Lass dich informieren, wenn die nächste Runde startet.

​Wichtig: Bestätige die eMail, die gleich in deinem Postfach ankommen sollte. Du kannst direkt loslegen ​mit dem Fahrplan zu weniger Müll. ​Gelegentlich sende ich dir Anregungen ​zu den Themen "​weniger Müll" und "nachhaltig leben" und zu meinen ​Angeboten. ​​​​Packen wir's an​!

Was davon ist in deinem Garten schon normal? Und was sind tolle, neue Ideen für dich? Was würdest du ergänzen?

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!
Sonnige Grüße, Kerstin

 

  • Hallo,

    danke für das Video. Ich habe noch keinen Garten angelegt. Bin noch ganz am Anfang. Wir haben hinterm Haus einen Gemeinschaftsgarten. Ich hoffe ich kann diesen nutzen um etwas anzupflanzen. Dann kann ich die Ernte an die Nachbarn verteilen oder auch Nachbarn begeistern mitzugärtnern. Macht gemeinsam bestimmt noch mehr Spass und spart Müll 🙂

    • Hi Rainer,
      Gemeinschaftsgarten ist eine tolle Sache! Man kann sich super aushelfen, sich bei der Gartenpflege unterstützen, wenn jemand mal nicht da oder krank ist, Saatgut tauschen, zusammen arbeiten, picknicken, … Ich drück dir die Daumen fürs Ankurbeln!
      Viele Grüße, Kerstin