Was ist das 5-R-Prinzip?

Finde mehr Artikel über weniger Plastik, weniger Müll.
Lesezeit:   Minuten

Das 5-R-Prinzip hilft dir, es systematisch zu deutlich mehr Nachhaltigkeit, weniger Plastik und weniger Müll in deinem Leben zu schaffen. Es ist eine beliebte Methode unter Zero-Waste- und Plastikfrei-Leuten. Dabei gilt folgender Ansatz:

  1. Refuse
  2. Reduce
  3. Reuse (re-use)
  4. Recycle
  5. Rot

Dein Leben soll nachhaltiger sein, du willst weniger Zeug, weniger Müll, weniger Plastik. I feel you! Die 5-R-Methode hilft dir dabei.

5 R’s der Nachhaltigkeit: Stell dir diese Fragen

Diese 5 Schritte helfen dir dabei, im Alltag nicht den Überblick zu verlieren und in Details zu versinken. Stattdessen nutzt du die 5 R’s, um dich immer wieder zu besinnen. Umgewandelt in Fragen finde ich die R’s zwar nicht mehr ganz so einprägsam, aber dafür um so hilfreicher bei Entscheidungen:

Refuse: Brauche ich das?

  • BRAUCHE ich das? Ist es wirklich notwendig?
  • Brauche ICH das? Oder erfülle ich damit eigentlich die Wünsche oder Anforderungen anderer Personen oder eine gesellschaftliche Norm?
  • Brauche ich DAS? Geht es auch anders?

Reduce: Brauche ich so viel?

  • Wie sähe mein Leben aus, wenn ich weniger davon hätte?
  • Wäre ich am Ende meines Lebens unzufrieden, weil ich das nicht hatte, bzw. weniger davon?

Reuse: Gibt es das schon?

  • Kann ich das von einer anderen Person bekommen, die es nicht mehr braucht? Vorübergehend oder dauerhaft?
  • Wo gibt es das bereits?
  • Schlummert diese Ressource irgendwo im Dornröschenschlaf?
  • Wer könnte das gebrauchen, was bei mir an Ressourcen ungenutzt vorhanden ist?

Recycle: Wozu kann es –mit zusätzlichem Aufwand– NOCH genutzt werden?

  • Welche wertvollen Rohstoffe sind enthalten?
  • Wer kann diese Rohstoffe sinnvoll nutzen und Neues daraus schaffen?

Rot: Passt es in den natürlichen Kreislauf der Natur?

  • Könnte ich das guten Gewissens auf den Gartenkompost werfen?
  • Sind Schadstoffe enthalten?

Das könnte dir auch gefallen