28/09/2020

Brotdose (Vesperdose) ohne Plastik – Tolle Alternativen zu Tupper

jetzt teilen

28.09.2020

Brotdose (Vesperdose) ohne Plastik – Tolle Alternativen zu Tupper

Du willst Plastik meiden und suchst eine Alternative zu Tupperdosen. Für dein eigenes Vesper zum Mitnehmen oder für deine Kinder fürs Schulbrot wünschst du dir eine nachhaltige, wiederverwendbare Verpackung. Hier bekommst du Tipps und ich empfehle dir meine liebsten Dosen aus den Erfahrungen der letzten Jahre.

Brotdose aus Edelstahl für Kinder

Unsere große Tochter nimmt ihr Pausenbrot in einer Edelstahl-Vesperdose mit zur Schule. Es ist eine flache, rechteckige Dose von der Marke Lunchbots (keine Auftragswerbung!).

Das Geniale: Die Brotdose ist 100% plastikfrei und hat 2 voneinander getrennte Fächer (in der Mitte gibt’s einen Steg, der die beiden Bereiche voneinander trennt.

Bienenwachstuch – kaufen oder selber machen

Ein toller Helfer fürs mitgenommene Essen ist ein Bienenwachstuch.

Damit kann man innerhalb einer größeren Dose dafür sorgen, dass feuchtere Lebensmittel wie Tomaten und Gurken von trockeneren Lebensmitteln wie Brot getrennt bleiben.

Bienenwachstücher kannst du sehr leicht selbst machen (hier geht’s zu meiner „Bienenwachstuch selber machen“-Anleitung mit Tipps, wie du es noch entspannter hinbekommst), oder z.B. im Unverpackt-Laden kaufen.

Für Veganer*innen gibt es Wachstücher ohne Bienenwachs, z.B. mit Carnauba-Wachs.

Achtung: Online kursieren die tollsten Ideen. In manchen Wachstuch-Anleitungen wird empfohlen Kerzenreste zu verwenden. Da viele Kerzen allerdings auf Erdölbasis hergestellt sind, würde ich selbst diese auf keinen Fall für Lebensmittel nutzen.

Brotdose aus Bambus

  • Woher kommt der Bambus?
  • Wo werden Bambus-Dosen hergestellt?
  • Sind Kleber enthalten und wenn ja, welche?
  • Sind Bambus-Dosen für Kinder geeignet?
  • Wo kann man Brotdosen aus Bambus kaufen?

Auf all diese Fragen hat dir Irene von mei marend eine Antwort. Schau dir hier unser Kennenlern-Video an:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#plastikfrei #zerowaste #nachhaltigleben

Ein Beitrag geteilt von Nachhaltigkeit für NichtÖkos (@nachhaltig.leben.mit.kerstin) am

Brotdose für den Kindergarten

Unsere kleine Tochter besucht den Kindergarten und hat einen super süßen, natürlich sehr kleinen Rucksack dabei.

Für sie packen wir einen Essensvorrat in kleine Schraubgläser (z.B. Gurke, Tomate) und nutzen fürs Vesperbrot eine kleine Plastikdose, da sie sehr klein ist und kaum etwa wiegt.

Neu kaufen würde ich eine Plastikdose jedoch nicht.

Auch würde ich keine sehr feuchten, sauren oder fetthaltigen Lebensmittel darin transportieren und aufbewahren, da Schadstoffe aus Plastik über Fette, Säuren etc. verstärkt in die Lebensmittel übergehen. Für Brot dagegen finde ich es vertretbar und vor allem im Alltag für unsere Kleine eine gute Lösung.

Was sagst du dazu?

  • Nimmst du für dich selbst Essen für unterwegs mit und wenn ja, in welcher Verpackung?
  • Wie handhabst du das Thema Brotdose für kleine und große Kinder?

Schreib in die Kommentare, stell deine Fragen und teile deine eigene Erfahrung mit anderen Leser*innen!

Herzlichst,

Kerstin

PS: In meinen Empfehlungen, wo du gute Dinge herbekommst, findest du Shops etc., die auch Alternativen zu Tupperdosen verkaufen.

Loved this? Spread the word


Kerstin

​Ich bin Kerstin, NachhaltigkeitsCoach & Architektin. Ich helfe dir, auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben Hürden schnell und leicht zu überwinden und die richtigen Stellschrauben zu finden. Privatpersonen, Solopreneure und kleine Unternehmen unterstütze ich dabei, weniger Müll zu pro​duzieren, weniger Plastik zu verwenden und den ökologischen Rucksack zu erleichtern.

Weiterführende Artikel

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Was wäre, wenn du wüsstest,
dass du wirklich nachhaltig lebst?

Hier findest du typische Hürden meiner Follower und Kund*innen auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben. Welche kommt dir bekannt vor? Klicke darauf und lass uns zusammen an deiner individuellen Lösung tüfteln.

"Überall Plastik! Und viel zu viel Müll. Wie befreie ich mich davon?"

"Nachhaltigkeit ist mir wichtig, privat und im Business. Aber mir fehlt die Zeit!"

"Nachhaltig leben in Stuttgart: Hast du mir Tipps?"

"Das Internet frisst Ressourcen. Was tun für einen nachhaltigen Online-Auftritt?"

>