Welche Matschhose ist die beste?

Finde mehr Artikel über weniger Plastik, weniger Müll.
Lesezeit:   Minuten

Matschhosen für Kind und Baby gibt’s gefühlt überall (Lidl, Aldi, Tchibo, …) und in verschiedenen Ausführungen: gefüttert oder ungefüttert, aus Plastik oder ohne Plastik. Welche kaufen?

In diesem Artikel liest du mehr über Schadstoffe in Matschhosen, wo und welche Größe ich kaufe, welche Matschhose ich für den Winter empfehle und wie unsere Tochter in der Kita ausgestattet ist.

Spoiler: Ganz neu haben wir ein plastikfreies Regen-Cape* von Ulalü für unsere 4-Jährige angeschafft. Sie trägt es im Waldkindergarten und in der Freizeit. Macht einen super Eindruck, ich halte euch auf dem Laufenden!

Werbung wegen Nennung.

Matschhose ohne Schadstoffe

Für mich ist das wichtigste, dass ich meinen Kindern gesunde, schadstofffreie Kleidung kaufe, die auch gut für die Umwelt ist.

Leider sind Matschhosen häufig –platt gesagt– das Paradebeispiel für ungesunde, schadstoffbelastete, unökologische Kleidung. Hast du zum Beispiel schon von PAKs gehört? Hier ein Zitat aus den Ergebnissen von Ökotest, die sich Matschhosen genauer angeschaut und untersucht haben:

„Hinter polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, kurz PAK, verbirgt sich eine Gruppe von Stoffen, von denen einige als krebserzeugend gelten. Sie können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut in den Körper gelangen. Kinder sind PAK gegenüber besonders stark ausgesetzt. Spuren von PAK haben wir in allen Matschhosen gefunden. Übertrieben hat es unserer Ansicht nach die Celavi Regenhose, grün von Brands4kids. Nicht nur dass darin das als krebserregend eingestufte Chrysen stark erhöht ist, mit Benzo[a]anthracen ist zudem ein weiterer krebserregender PAK erhöht.“

Ökotest Matschhosen, 02.04.2022

Mich nervt es, überhaupt auf so etwas achten zu müssen. Es sollte NORMAL sein, dass Kleidung, die Kinder am Körper tragen, frei von Schadstoffen ist!

Daher kaufe ich seit über 10 Jahren quasi keine Kleidung in konventionellen Läden. Es würde hier den Rahmen sprengen, hier Einkaufsmöglichkeiten für ökologische, gesunde Kleidung aufzuzeigen, daher verlinke ich dir hier meine persönlichen Empfehlungen.

Matschhose ohne Plastik

Vielleicht weißt du, dass ich Autorin des Buchs Zero Waste – ohne Stress* bin. Zuhause achten wir darauf Müll zu reduzieren und Plastik zu vermeiden.

Kleidung wird zwar lange genutzt, aber irgendwann ist sie durch und landet im Müll. Ideal wäre es, wenn wir alle unsere Kleidung am Ende der Nutzungszeit guten Gewissens auf den Gartenkompost legen könnten, oder?

Um diesem Ideal näher zu kommen, vermeide ich Plastik in Kleidung, wo ich nur kann. Dazu gehört vor allem Polyester, aber auch Elasthan oder –wie bei manchen Matschhosen– PVC.

Unsere Tochter besucht einen Waldkindergarten, sodass das Thema Matschhose eine sehr große Rolle in unserem Leben spielt. Wir haben Erfahrungen gesammelt, viel recherchiert und uns ausgetauscht mit anderen Eltern.

Hier findest du alle Tipps: Artikel Matschhose ohne Plastik für Kinder und Babies jetzt lesen. (Spoiler: Die Bux ist einer davon.)

Darum kaufe ich keine Matschhose bei Lidl, Aldi, Tchibo, Kik etc.

Ja, jetzt weißt du, was dahinter steckt, dass es in unserem Haushalt keine „normale“ Matschhose gibt. Was meinst du dazu? Kannst du die Gründe verstehen?

Lidl, Aldi, Tchibo, Kik und Co. sind einfach noch nicht soweit, dass sie Matschhosen verkaufen, die ich gut, nachhaltig und vertretbar finde.

Lies hier, wo du Matschhosen kaufst, die okay sind – oder was du deinem Kind stattdessen anziehst.

Welche Größe bei Matschhose?

Diese Frage stellt ihr häufiger, daher noch kurz ein Hinweis dazu. Immerhin haben wir mit unseren beiden Töchtern und viel Draussen-Zeit ordentlich Erfahrung gesammelt 🙂

Generell finde ich es praktisch, wenn Zwiebel-Look möglich ist. So kann man eine Schicht ausziehen, wenn es plötzlich sonnig wird, oder mal kurz eine wasserabweisende Schicht ergänzen, wenn es anfängt zu regnen.

Für die äußeren Schichten mag ich es am liebsten (und die kleineren Kinder auch), wenn die Kleidung eher weit ist statt zu eng. Bei dünnen Regenjacken und Matschhosen achte ich daher darauf, dass sie eine Nummer größer sind, als das Kind normalerweise gerade trägt.

So stellt man auch sicher, dass die Matschhose über verschiedene Jahreszeiten hinweg nutzbar ist – denn es passt notfalls auch noch eine warme Strumpfhose plus zusätzliche Leggins drunter.

Welche Matschhose für Kita?

Da unsere Tochter im Waldkindergarten nur draussen spielt, ist die richtige Kleidung super wichtig. Matschhosen aus Plastik nutzen wir nicht.

Stattdessen trägt sie im Winter bei trockenem Wetter eine Schafwolle-Leggins von der Schäfereigenossenschaft Finkhof und darüber eine Wollwalk-Hose von Disana, (zuerst gemietet, dann gekauft bei Räubersachen).

In den nassen Wochen und bei Schnee trägt sie den Schneeanzug „Huski Haalari“ von Finkid. Der ist einfach super robust und in den Details wahnsinnig praktisch ausgearbeitet, z.B. eingearbeitete Stulpen in den Ärmeln mit extra Daumenloch. So kann ein Kind gut und gerne mehrere Stunden draussen sein und bleibt warm dabei. Da die Kleidung von Finkid super langlebig ist und Finkid sich auch mit Verbesserungen wie recycelten Materialien und PFC-freier Ausrüstung beschäftigt, kann ich es in diesem Fall guten Gewissens mitmachen, meinem Kind dieses Kleidungsstück aus Kunstfaser anzuziehen.

Alles Liebe für dich!

Herzlichst, Kerstin

_

(*) Partnerlink

Das könnte dir auch gefallen

Lange dachte ich, dass die weißen Kügelchen in gekaufter Pflanzenerde eine Art Styropor sind. Als ich mich mit ökologischer Dämmung ... weiterlesen

Öko-Eltern ist „die Bux“ mindestens ein Begriff. Einige haben Erfahrungen damit gesammelt. Andere denken über die Anschaffung nach (Preis) oder ... weiterlesen