Wie du als Quereinsteigerin einen nachhaltigen Job findest

Finde mehr Artikel über Nachhaltigkeit & Beruf.
Lesezeit:   Minuten

Du willst den Absprung schaffen: Raus aus dem alten Job, rein in einen neuen. Ein Job mit Sinn. Mit Nachhaltigkeit. Nur – Klappt das als Quereinsteigerin?

Hey, schön, dass du da bist. Ich bin Kerstin Mayer, zertifizierte Business Coach für Menschen mit Öko-Herz, Architektin, Autorin. 2019 habe ich den Sprung aus der Anstellung in die Selbstständigkeit gewagt – Und liebe, was ich heute tue, so sehr! Denn:

Wer will schon arbeiten, ohne am Ende einen Sinn zu sehen?

Du willst mit deiner Arbeitskraft die Welt zum Guten verändern. Du willst einen Beitrag leisten. Einen Unterschied machen.

Darum überlegst du, als Quereinsteigerin in einen Job mit mehr Nachhaltigkeit zu wechseln.

Was ist ein nachhaltiger Job?

Ja, der Begriff „nachhaltiger Job“ ist etwas schwierig. Lass ihn uns zunächst mal definieren. Dabei ist allerwichtigst:

Was bedeutet „nachhaltiger Job“ für DICH?

Nachhaltigkeit ist ein ziemlich ausgelutschtes Wort. Viele verwenden es inflationär. Nachhaltigkeit heißt alles und nix. Darum solltest du dir genau überlegen, was DU SELBST mit „nachhaltig“ genau meinst.

Mach mal kurz die Augen zu und sammle ein paar Schlagworte, die dir zu „nachhaltiger Job“ einfallen. Was assoziierst du?

Dann lies weiter und sammle zusätzliche Gedanken:

Was ist Nachhaltigkeit?

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ stammt aus der Forstwirtschaft und ist schon ziemlich alt. Gemeint ist, dass ein nachhaltig bewirtschafteter Wald als System regenerationsfähig ist. Es werden nur so viele Bäume entnommen, dass der Wald auf lange Sicht erhalten und gesund bleibt.

Ziemlich schlau gedacht, oder?

Genau so sollten wir Nachhaltigkeit auch sehen. Egal, welches System wir betrachten: Wenn uns dieses System auf lange Sicht erhalten bleiben soll –und zwar gesund–, dann haben wir die Aufgabe, auf eine bestimmte Art und Weise mit diesem System umzugehen.

Nachhaltigkeit im Beruf – Stell dir mal vor…

Stell dir vor, die Hälfte aller berufstätigen Menschen würde JETZT mit einer Arbeit beginnen, die für echte Nachhaltigkeit auf der Erde sorgt. Was wäre DAS für eine Power!

Du bist hier, weil du mit deinem aktuellen Job unhappy bist. Oder ihn als Bullshit empfindest. Mir ging es vor einigen Jahren kurzzeitig genau so – Ich habe die Reißleine gezogen und die Anstellung damals verlassen, weil ich meine Lebensenergie und Lebenszeit für mehr echte Nachhaltigkeit nutzen möchte. Das hier –meine Seite, mein Business– ist daraus entstanden.

Was ist es, das bei dir schon keimt und was du wachsen lassen könntest?

Wie du Nachhaltigkeit im Beruf findest

Arbeit ist Macht – Nutzt du sie?

Auch wenn es sich manchmal nicht so anfühlt: Was wir tagtäglich als Arbeit leisten, verändert die Welt. Beeinflusst sie. Ob wir wollen oder nicht. Wir bestimmen durch unsere Arbeit, wie die Welt morgen aussieht.

Wir stecken Lebensenergie in unsere Arbeit. Im Gegenzug erhalten wir (unter Anderem) – Geld. In Geld steckt Energie. Oder, wie manche sagen: Geld IST Energie.

Du bist auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Leben. Überlegst dir fein säuberlich, welche Produkte du kaufst, wofür du Geld ausgibst. Wir unterstützen Demeter, Bioland, Naturland, bei Kleidung halten wir nach dem GOTS-Siegel Ausschau, und so weiter.

Jetzt sollten wir weiter denken. Nicht nur „Welche Auswirkungen hat mein Konsum?“, sondern auch:

Welche Auswirkungen hat meine Arbeit?

Stell dir vor, du könntest deine gesamte Lebensenergie für Dinge einsetzen, die global gesehen Sinn machen. Traumhaft, oder?

Das wünschen sich die meisten Arbeitnehmer*innen: Sinn bei der Arbeit. Wie genau dieser Sinn aussieht, was es bedeutet, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Wenn du die Übung oben gemacht hast, bist du bereits auf einem guten Weg und wirst klarer, wo du hinwillst. Und welche Auswirkungen genau DU mit DEINER Arbeit haben willst.

Stell dir vor, wie GUT sich das anfühlen wird, wenn du erst mal dort angekommen bist!

3 Schritte, mit denen du als Quereinsteigerin erfolgreich in einem nachhaltigen Job landest

Also gut, jetzt haben wir uns schon Einiges angeschaut. Du hast dir überlegt, was für dich eigentlich ein „nachhaltiger Job“ ist.

Jetzt gebe ich dir 3 Schritte mit, die du gehst, um dein Ziel zu erreichen. Es kann sein, dass du diese 3 Schritte sauber nacheinander gehst. Wahrscheinlicher ist, dass du die 3 Schritte immer wieder gehst.

Um welche 3 Schritte geht’s? Voilà:

  1. Ballast abwerfen
  2. Neues anpeilen
  3. Netzwerk aufbauen

Ganz easy-peasy, findest du nicht auch? … Ja, ich weiß. In der Umsetzung wird’s manchmal richtig, richtig schwierig. Aber genau darum brauchst du auch ein gutes, solides, einfaches Grundgerüst.

Wie du damit arbeitest und wie du endlich den nächsten Schritt schaffst, das ist Inhalt meiner Arbeit als Business Coach für Leute wie dich, die eeeeendlich glücklich und tief zufrieden ihre Power in eine sinnvolle, nachhaltige Arbeit stecken wollen.

Empfehlen möchte ich dir eine weitere Übung, um den Absprung in einen nachhaltigen Job zu schaffen.

Hey, alles Liebe für dich!

Ich wünsche dir Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen – Du hast es verdient, endlich den Job zu finden, der für DICH passt und dich glücklich macht.

Herzlichst, Kerstin

Das könnte dir auch gefallen