Das Jenke-Experiment zu Plastik – echt verrückt, echt sehenswert

RTL am 23. September 2019: Jenke von Wilmsdorff, Journalist und Lebenskünstler, zeigt in seinem Experiment, wie Plastik nicht nur die Welt, sondern –beängstigenderweise– seine Gesundheit beeinflusst.

Kurz zuvor war ich zum gleichen Thema auf RTL zu sehen. Als NachhaltigkeitsCoach begleitete ich eine Familie dabei, für sie passende Stellschrauben zu finden und tatsächlich ins Tun zu kommen. Hin zu weniger Plastik, weniger Müll, und für einen nachhaltigeren Lebensstil insgesamt.

Ich bin super happy und enorm dankbar, dass diese wichtigen Themen nun endlich so richtig angekommen sind in unserer Gesellschaft! Los geht’s, lasst uns zusammen die Zukunft der nächsten Generationen auf diesem Planeten sichern.

​Weniger Müll, weniger Plastik​?

​Ich zeige dir, wie du das schaffst ohne stundenlange Recherche und ohne Stress. Leiste deinen Beitrag – entspannt, schnell und einfach. Mach mit bei Weniger Müll, weniger Plastik, ​die 7-Tage-Challenge für echte Ergebnisse. Lass dich informieren, wenn die nächste Runde startet.

​Wichtig: Bestätige die eMail, die gleich in deinem Postfach ankommen sollte. Du kannst direkt loslegen ​mit dem Fahrplan zu weniger Müll. ​Gelegentlich sende ich dir Anregungen ​zu den Themen "​weniger Müll" und "nachhaltig leben" und zu meinen ​Angeboten. ​​​​Packen wir's an​!

Das Plastik-Experiment von Jenke online schauen

Die Sendung “Das Plastik in mir: Wie der Müll uns krank macht” kannst du online anschauen unter folgendem Link. Du brauchst dafür etwas Zeit: Es sind 4 Teile à 15-20 Minuten. Glaub mir, es lohnt sich, das zu sehen!

Mehr über Herrn Jenke von Wilmsdorff

Seine eigene Homepage findest du unter http://jenke.tv/ , ist aber eher eine Verteiler-Seite und liefert kaum Infos. Aktuelleres gibt’s auf Instagram und Facebook.

Mikroplastik

Du willst mehr erfahren zum Thema Mikroplastik? In meinem Artikel erkläre ich dir, was Mikroplastik ist, wie du es erkennst und was du tun kannst, um die Umwelt und deine Gesundheit zu schützen. Lies hier weiter.

Herzlichst, deine Kerstin