Autarkie: Wie kannst du sie erreichen?

Finde mehr Artikel über nachhaltig leben.
Lesezeit:   Minuten

Zwischen Klimawandel, Ukraine-Russland-Krieg, Inflation und Corona wächst dein Wunsch unabhängig zu sein. Du willst dich wappnen vor den Unsicherheiten da draußen. Autark zu sein, das wär ideal. Nur: Wie erreicht man Autarkie?

Und…

Macht ein 100%-Autarkie-Ziel überhaupt Sinn?

Als NachhaltigkeitsCoach und Öko-Architektin sehe ich es so:

Das Streben nach Autarkie ist sinnvoll und gut. Denn du lernst dazu, wächst innerlich, machst dich freier, materiell und immateriell.

Wer versucht autarker zu werden, packt meist sehr zukunftsträchtige Veränderungen am eigenen Zuhause an – Photovoltaik, Solarthermie, Regenwasseraufbereitung, Selbstversorgung etc. [By the way: Wie du an ein autarkes Haus kommst, verrate ich dir hier.]

Aber: Es gilt das Pareto-Prinzip. Die 80/20-Regel.

Wenn du perfectly autark werden willst, schaffst du mit recht wenig Aufwand, Energie und Zeit die erste Etappe. Dann hast du sehr viel erreicht, willst aber NOCH MEHR, am besten 100% Autarkie. Für die letzten 20% deines Weges musst du unverhältnismäßig viel einbringen. Arbeit, Zeit, Nerven, Energie und Geld.

Wenn dir das Freude bereitet und gut tut, go for it. Wenn nicht, widme dich anderen Bereichen, in denen du von Neuem die ersten 80% verbessern kannst.

Hier halte ich eine Autark Leben Checkliste für Anfänger bereit. Ideal für dich, wenn du dir einen Überblick verschaffen und reinschnuppern willst.

Was versteht man unter Autarkie? Eine Definition.

Autarkie ist nach Oxford-Languages-Wörterbuch die „Unabhängigkeit von äußeren Dingen, Einflüssen, Affekten“ im Sinne von „religiöse, innere Autarkie besitzen“. Außerdem beschreibt Autarkie die „wirtschaftliche Unabhängigkeit eines Landes [vom Ausland]“.

Du bist ziemlich sicher nicht hier, weil du als Land unabhängig sein willst vom Ausland. Du bist mit hoher Wahrscheinlichkeit hier gelandet, weil du dein eigenes Leben unabhängiger machen willst, richtig? Ja, natürlich hängt das alles irgendwie zusammen. Aber ich bin überzeugt, dass du von der Idee krasser Landesgrenzen als Strich auf einer Karte und mit realen Grenzkontrollen genau so abgetörnt bist wie ich.

„Autarkie ist die wirtschaftliche Unabhängigkeit eines Privathaushalts, einer Region oder eines Staates durch die vollständige oder teilweise Selbstversorgung mit Gütern und Dienstleistungen.“

Wikipedia

Einigen wir uns doch –für dein persönliches Anliegen– auf folgende Definition des Begriffs Autarkie, abgeleitet von der Wikipedia-Definition:

Autarkie ist die materielle und immaterielle Unabhängigkeit eines Menschen durch vollständige oder teilweise Selbstversorgung mit Gütern und Dienstleistungen in den verschiedenen Bereichen seines Lebens.

Passt das für dich?

Ich bin natürlich super neugierig, wie du Autarkie für dich definierst. Lass uns drüber sprechen. Immer wieder biete ich Timeslots für 1:1-Austausch an, um an meiner Community dran zu sein und dich ein Stück weiterbringen zu können (das ist mein persönliches Ziel).

Schau rüber in meinen Kalender, vielleicht hast du Glück und es sind gerade Plätze für Positive Impact Sessions zu haben. Kostet dich keinen Cent. Ist völlig unverbindlich.

Und: Du findest heraus, ob dir meine Arbeitsweise zusagt, ob und wie du dir bei dieser Kerstin auch längerfristig Support holen kannst und wie du von mir profitierst.

Wie erreichst du Autarkie?

Okay, dann lass uns mal ans Eingemachte gehen. Ich lade dich ein zu einer Autarkie-Übung.

  1. Nimm dir ein Blatt Papier.
  2. Zeichne einen sehr großen Kreis.
  3. Zeichne mittig einen kleineren Kreis hinein – mit halb so großem Radius wie der große.
  4. Überlege dir, aus welchen Bereichen dein Leben besteht.
  5. Zeichne so viele Achsen in beide Kreise, wie du Lebensbereiche hast.
  6. Beschrifte jede Achse mit einem Lebensbereich.

Okay, Vorbereitung geschafft.

Der innere Kreis ist jetzt dein Negativ-Bereich. Der äußere Kreis ist dein Positiv-Bereich.

Frag dich und antworte schnell und intuitiv:

  • Wie autark bin ich in Lebensbereich [XY]?

Setze ein Kreuzchen auf die entsprechende Achse. Denk nicht lange nach, frag zunächst einfach nur dein Bauchgefühl.

So verschaffst du dir einen ersten Überblick, wie du stehst in puncto Autarkie.

Wenn du merkst, du möchtest dich hierzu austauschen, lade ich dich nochmal herzlich in eine Positive Impact Session ein. Kannst du dir für 0€ immer mal wieder bei mir buchen. Schau direkt nach, ob du aktuell die Chance hast einen Platz zu ergattern. Ich bin super gespannt auf dich und arbeite gerne mit dir ein Stück an deinem Autarkie-Ziel.

Autarkes Haus

Hast du bei der Übung eben gemerkt, dass dir das Haus-Thema wichtig ist? Inklusive Stromversorgung, Energie-Unabhängigkeit (also Strom und Warmwasser), Regenwassernutzung etc.?

Klar:

Die Energiekosten schießen in die Höhe, die Gasversorgung steht auf wackligen Beinen, auch Strom zieht preislich an. Dir ist klar: Du willst dich davon unabhängiger machen. Autarker leben. Am liebsten ein autarkes Haus haben. Wie klappt das?

Lass mich dir im separaten Artikel zeigen, wie du an ein autarkes Haus kommst.

Wie kommst du an ein autarkes Haus?

Schau dir das Video auf YouTube an: Wie kommst du an ein autarkes Haus?

Autarkie durch Photovoltaik

Alltagssprachlich wird Autarkie von vielen Leuten gleichgesetzt mit Stromversorgung vom eigenen Dach, also via Photovoltaik-Anlage oder kurz „PV“.

Dabei ist die Stromversorgung nur ein kleiner Teil des gesamten Autarkie-Feldes. Wie du in der Übung oben schon erahnen konntest, gibt es neben der Stromversorgung in deinem Leben noch wahnsinnig viele andere Möglichkeiten dich freier und unabhängiger zu machen. Autarker zu werden.

Meine Checkliste Autark Leben unterstützt dich beim Sortieren und Vorankommen.

Photovoltaik natürlich wird gerade jetzt ein immer wichtigerer Faktor, um uns gesellschaftlich von fossilen Energieträgern wegzubewegen. Jedes einzelne Modul, was irgendwo seinen Platz findet, zählt!

Sogar auf unserem eigenen Dach, einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus, das in einem historischen Ortskern direkt neben einer ebenfalls denkmalgeschützten Kirche steht, haben wir eine (schöne!) Photovotaik-Anlage genehmigt bekommen. Die Zeichen stehen auf Wandel. Lass uns weiter vorangehen!

In Deutschland ist Photovoltaik ohnehin bald Gang und Gäbe, da es gesetzlich verankert wurde und noch stärker wird. Darüber freue ich mich sehr – und hoffe, dass sich viele Häuslebesitzer*innen für Anlagen entscheiden, die auch optisch etwas hermachen.

Andere Möglichkeiten gibt es natürlich auch noch, um nachhaltig und autarker Strom zu gewinnen. Beispiel: Strom durch kleine Windkraftanlagen.

Was bedeutet es autark zu leben?

Ich hol nochmal unsere Defintion von oben her:

Autarkie ist die materielle und immaterielle Unabhängigkeit eines Menschen durch vollständige oder teilweise Selbstversorgung mit Gütern und Dienstleistungen in den verschiedenen Bereichen seines Lebens.  

Was meinst du? In welchem Bereich deines Lebens bist du besonders „un-autark“ im Moment? Beginne hier mit deiner Veränderung, denn hier hast du das größte Potenzial dich zu verbessern 🙂 Gerne bin ich dir behilflich. Just connect.

Mach bitte auch die Übung oben, hier in diesem Artikel. Sie hilft dir, besser ins Thema reinzukommen und deine Autarkie-Themenfelder sowie die nächsten Schritte klarer zu erkennen.

Weiter geht’s hier mit autark leben.

Das könnte dir auch gefallen