Nachhaltigkeit beim Kindergeburtstag: Meine 12 besten Tipps

Finde mehr Artikel über nachhaltig leben.
Lesezeit:   Minuten

Party steht an: Dein Kind hat Geburtstag. Ihr versucht als Familie möglichst nachhaltig zu leben – Daher kommt die Frage auf: Wie feiert man eigentlich einen Kindergeburtstag „nachhaltig“?

Herzlich willkommen im Artikel mit 12 Ideen für mehr Nachhaltigkeit beim Kindergeburtstag aus über 13 Jahren als Mama. Schön, dass du hier bist!

Wir schauen auf die Einladung, Deko, das Essen, Zuhause-Ideen, Outdoor-Aktivitäten und Indoor-Angebote. Außerdem bekommst du Anlaufpunkte an die Hand, an die du wahrscheinlich noch nicht gedacht hast.

Bevor wir starten: Ist dir bewusst, wie viele Menschen, denen Nachhaltigkeit echt wichtig ist, kurz vor dem Burnout stehen? Ich wünsche dir von Herzen, dass du nicht dazugehörst! Und wenn doch, will ich dir sagen: Ich bin für dich da. Lass uns ein bisschen „zaubern“ (nein, eigentlich ist alles, was ich mache, rational super erklärbar, aber trotzdem fühlt sich’s manchmal nach Zauberei an) und komm für 20–30 Minuten in ein Mini-Coaching mit mir. Geschenk für dich.

Nachhaltigkeits-Basics: Diese Fragen solltest du dir bei der Party-Planung stellen

Ist das, was wir gerade überlegen, ein elementarer Baustein, damit wir die Party in richtig guter Erinnerung behalten?

Als Eltern wünschen wir uns, dass unsere Kinder glücklich sind. Dass sie positive Bilder und Erinnerungen mitnehmen. Diese können wir zwar nicht erzwingen, aber wir können einen Raum schaffen, in dem positive Erinnerungen geboren werden können. Das hat oft mehr mit unserer inneren Welt zu tun.

Von Kindergeburtstagen, die wir selbst gefeiert haben, sind z.B. diese Erinnerungen im Kopf geblieben:

  • Das Sitzbänkle im Garten mit der Fußbadewanne davor mit eiskaltem Wasser (es war super heiß).
  • Die zwei nackig ums Feuer tanzenden Kleinkinder.
  • Der neu entdeckte Aussichtspunkt ganz in der Nähe, neben dem der Schatz bei der Schnitzeljagd versteckt war.

Welche Energie-„Ausgaben“ sind notwendig zur Umsetzung unserer Idee?

Denke z.B. über die Anfahrt und das Abholen der Gastkinder nach. Wird jedes Kind einzeln gefahren? Oder können wir z.B. im Vorhinein die Familien für Fahrgemeinschaften connecten?

Welcher Müll fällt an, wenn wir „klassisch“ feiern?

Wie können wir diesen Müll nicht nur vermeiden, sondern ihn in etwas richtig GUTES verwandeln? Beispiele: Einladungskarte aus Saatpapier. Essbare Waffelteller statt Plastik- oder Pappteller.

Wo kann man feiern?

Meine liebsten Anlaufstellen zum Feiern von Kindergeburtstagen in Stuttgart habe ich in einem separaten Artikel zusammengestellt. Hier unten findest du sie verallgemeinert – So kannst du auch in deiner Nähe mit ein bisschen Recherche passende Orte entdecken.

Wichtig: Bei allen Anlaufstellen unbedingt vorher anrufen und abklären, ob ihr zum gewünschten Datum mit eurer Anzahl an Kindern kommen könnt!

  • Kinder- und Jugendfarmen (Tiere!)
  • betreute Aktivspielplätze (Outdoor)
  • Waldheime
  • öffentlich ausgewiesene Feuerstellen, wenn nicht aktuell wegen Trockenheit ein Feuerverbot besteht (nachfragen bei deiner Kommune)
  • Aussichtstürme (für Ältere super aufregend, aber nicht für eine wilde Horde, weil zu gefährlich)
  • Einrichtungen der Stadt, z.B. über die Volkshochschule (in Stuttgart gibt es z.B. die sogenannte Ökostation)

Die Einladung zum Kindergeburtstag

Wollt ihr eine klassische Einladungskarte überreichen?

Dann achtet darauf, dass ihr keine erdölbasierten Bestandteile mit überreicht (und auch bei der Besorgung der Materialien keine Umverpackungen aus Plastik mitkauft). Auch Kleber ist an sich nicht das allerökologischste Material. Probiert diesen einfachen Kleber aus Mehl aus.

Verwendet Recyclingpapier, denn das spart wahnsinnig viel Wasser ein und es müssen keine bzw. deutlich weniger Bäume gefällt werden. Es gibt auch wunderschön *weißes* Papier aus 100% Recyclingmaterial. Oder kennst du die hübschen Papiere aus Gräsern? Sie haben eine sehr gute Ökobilanz.

Wie wäre es mit einer selbst gebastelten Geburtstagseinladung wie diese hier?

Auf Pinterest findest du viele DIY Ideen für Kindergeburtstagseinladungen. Wähle solche, bei denen keine dicken Lack- und Farbschichten, kein Heißleim und kein Plastik-Firlefanz notwendig sind. Oder nutze deine Kreativität und wandle die nicht so tollen Materialien um in welche, die du gut vertreten kannst.

Karten aus Samen-Papier

Ein nettes Gimmick sind Papiere, die man nach dem Lesen der Botschaft auf Erde legt, feucht hält – und aus denen dann Blumen und Pflanzen wachsen.

Nachhaltige Deko für euren Kindergeburtstag

Die beste Deko ist die, die nach einer langen Lebensdauer im eigenen Garten verrotten kann, ohne Schadstoffe abzugeben.

Unsere drei wichtigsten Elemente zur Verschönerung des Geburtstags:

  • Eine Wimpelkette aus wunderschönen, hochwertigen Papieren. Nach der Feier wird sie fein säuberlich zusammengelegt und verpackt bis zur nächsten Party.
  • Eine Geburtstagsspirale von Grimm’s, in verschiedenen Rot-, Rosa-, Pink-, Orange-Tönen. Sie hat Löcher, in die Kerzen, Zahlen, Figürchen aus Holz und Filz gesteckt werden. Außerdem haben wir eine passende Mini-Vase, die wir mit aktuell blühenden Pflanzen oder Materialien von draußen dekorieren.
  • „Öko“-Luftballons, die aussehen wie normale. Sie bestehen aber nicht aus erdölbasiertem Material, sondern aus FSC-zertifiziertem Naturkautschuk.

Verpflegung? Mehr Nachhaltigkeit beim Kindergeburtstag

Eins der großen Themen beim Essen auf Kindergeburtstagen ist Müll und Plastik – beim Feiern zuhause, aber auch in Indoor-Spielplätzen oder anderswo drinnen oder draußen.

Müllmäßig besser: Fingerfood. Wie wär’s mit Marmorkuchen, Pizzaschnecken, Falafel-Bällchen, Trauben, Käse-Häppchen, Melone?

Zeitvertreib und Essen zugleich ist das gute, alte Stockbrot.

Übrigens: Hier findest du Tipps zu Kindergeschirr ohne Plastik.

Indoor-Spielplatz?

Hand aufs Herz: Bist du und sind die Kids nach einer Party im Indoor-Spielplatz wirklich glücklich, oder einfach ausgepowert, überreizt und fertig? (Rausrechnen solltest du den extrem hohen Blutzuckerspiegel, den Indoor-Spielplätze durch die dort angebotene Verpflegung meist automatisch mit sich bringen.)

Wenn’s euch wirklich Spaß macht und gut tut: Gönnt euch den Tag im Indoor-Spielplatz!

Wenn du aber eigentlich eh schon eher ein „Hmmmm“ verlauten lässt, finde eine Alternative, die dir das Herz aufmacht. Zum Beispiel:

Draussen-Ideen für Kindergeburtstage mit unklarer Wetterprognose

Ganz ehrlich, „draussen“ muss für mich auch nicht immer sein. Aber was gibt es Schöneres, als mal richtig in Pfützen springen zu dürfen und Wettrennen zu machen, wer die wenigsten Regentropfen mit der Kleidung auffängt?

Nur, weil die Wetterprognose unsicher ist, müssen wir nicht gleich alles nach Drinnen verlagern.

Ein guter Kompromiss könnte sein, drinnen zu starten mit einer Runde am Tisch, Kuchen oder andere Snacks, Geschenke-Auspacken, mit dem Schokolade-Auspack-Spiel, das du wahrscheinlich noch aus deiner eigenen Kindheit kennst. Und dann die zweite Hälfte bis zum Ende draussen zu verbringen. So spart ihr euch das Wieder-Ausziehen der Kids, falls sie nass geworden sind.

Nachhaltige Geschenke

Nach über 13 Jahren Mama-Sein weiß ich, wie schnell Spielzeug wieder uninteressant werden kann und wie oft die Geburtstagsgeschenke zwar ehrlich lieb gemeint und großzügig, aber trotzdem leider kein echter Treffer sind. So verbrauchen wir Ressourcen und produzieren Müll.

Stattdessen kannst du überlegen: Was ist aktuell „dran“ bei meinem Kind? Was wäre ein wirklich gutes Geschenk? Was wünscht es sich? Vielleicht auch nicht unbedingt Dinge, sondern Ausflüge und Erlebnisse?

Gib den Eltern der Kinder, die zu eurer Party kommen, solche Ideen an die Hand.

Oder starte eine gemeinschaftliche Aktion. Beispiel:

Unserer großen Tochter haben wir damals zum 4. Geburtstag eine Holztruhe geschenkt, so eine alte, verwunschene. Allen Gästen haben wir im Vorhinein gesagt, dass das ihre Verkleidungskiste werden wird und dass sich die Gäste sehr gerne beim Füllen beteiligen können. Auch Gebrauchtes haben wir als Möglichkeit angesprochen.

So kam eine richtig schöne, interessante und gern genutzte Verkleidungskiste zusammen!

Nachhaltige Geschenkverpackung

Geschenkpapier landet nach einmaliger Nutzung im Müll. Und –mal ehrlich– wer hat schon die Muße, die großen Bögen Geschenkpapier von Klebeband zu befreien, zu glätten und wiederzuverwenden?

Stattdessen kannst du dir zwei, drei schöne Tücher als Geschenkverpackung zurechtlegen und die Geschenke, die du Anderen machst, darin einpacken. Du musst wahrscheinlich 1x erklären, dass du die Tücher wieder mit nach Hause nimmst – Aber heutzutage ist das kein Problem mehr, denn Müll vermeiden ist bei Vielen von uns zum Glück ein wichtiges Thema geworden. Vielleicht wirst du damit sogar zum Vorbild für Andere?

Außerdem gibt es ökologisches Geschenkpapier.

Wenn du kreativ bist, kannst du auch wunderschöne Geschenkverpackungen aus Altpapier zaubern. Also aus Zeitschriften, Zeitungen, Kalenderblättern, Landkarten, Büchern.

Das könnte dir auch gefallen