Finde die besten Bio-Cafés in Stuttgart

Einkaufen im Bioladen ist schon fast Standard für dich. Zuhause im Kaffee-Vollautomat, im Espresso-Kocher, in der French-Press oder im klassischen Filter verwendest du mit gutem Gefühl die besseren Kaffeebohnen, das bessere Kaffeepulver. Bio ist hier dein neues “normal”.

Inzwischen fragst du dich: Wie mache ich das, wenn ich unterwegs richtig guten –also auch fürs Gewissen guten– Kaffee, Espresso, Cappuccino trinken will?

Springe hier direkt zu den Stuttgart-Tipps.

Bio-Kaffee und Bio-Cafés – Das musst du wissen

Viele “normale” Cafés bieten inzwischen Bio- oder Fairtrade-Kaffee an. Meist steht das in der Karte direkt bei den Heißgetränken, denn es ist ja durchaus ein Qualitätssiegel. Manchmal findest du den Hinweis auch an der Theke auf Schildchen oder Tafel. Oder direkt an der Eingangstür. Halte die Augen offen!

Bio-Kaffee ohne Siegel bzw. ohne Zertifizierung

Eine Vielzahl kleiner Röstereien wirbt mit eigenen Bohnen aus fairem Handel, jedoch ohne Zertifikat. Ich bin da immer etwas skeptisch, denn gesagt ist schnell was, aber was genau dahinter steckt, weiß ich nicht.

Was tun, wenn es kein Siegel gibt? Spring über deinen Schatten und frag nach. Lass dir vom Café-Inhaber bzw. vom Kaffee-Röster genau erklären,

  • wie der Kaffee angebaut wird,
  • ob er/sie die Produzenten persönlich kennt,
  • ob Kinderarbeit ausgeschlossen ist,
  • wie die Kooperation entstanden ist, also woher er/sie die Kaffee-Produzenten kennt, und
  • welche Bedingungen vereinbart wurden.

Trotzdem gilt natürlich: Es bleibt Vertrauenssache. Vielleicht stimmt es, und die Bedingungen für die Arbeiter/innen auf den Plantagen sind okay. Die Löhne fair. Keine Kinderarbeit. Vielleicht hat es aber auch seinen Grund, dass es kein Zertifikat gibt. Du weißt es einfach nicht.

In solchen Fragezeichen-Momenten entscheide ich mich zwischen folgenden beiden Varianten:

  1. Ich gehe davon aus, dass es ganz normal produzierter Kaffee ist, ohne besonderen Wert auf ökologische Bewirtschaftung der Plantagen oder sozialen Umgang mit den Produzenten. Will ich das trinken? Kann ich das mögliche Negative jetzt ausblenden und genießen? Immer wieder mal JA…
  2. … oft auch NEIN. Dann trinke ich lieber eine Bio-Limo oder etwas Anderes. Oder suche für meine Begleitung und mich gleich ein anderes Café.

Folgendes Argument kommt an dieser Stelle immer wieder:

Du meinst, auch zertifiziertes “bio” und “fair” ist nicht so toll, wie es klingt

Tja, da hast du teilweise recht. Wenn ich ganz sicher sein will, dass wegen mir keine Kaffeebauern leiden und keine Ökosysteme zerstört werden, nur, damit ich mein schwarzes oder braunes Heißgetränk schlürfen kann, sollte ich einfach aufs Kaffeetrinken verzichten.

Aber ganz ehrlich: Ich finde es legitim, dass wir uns gönnen, was uns gut tut. Kaffee ist Luxus. Wenn mir das bewusst ist und wenn ich ihn wirklich genieße, kann ich voll dahinterstehen.

Die Orientierung an Siegeln bzw. Zertifizierungen ist dabei das Mindeste, was ich tun kann. Für mich gilt:

Alles Überflüssige raus aus meinem Leben.
Das Übrige gibt’s dann in höchster Qualität.

Was bin ich froh, dass die Zeiten des (für mich) schlechten Büro-Kaffees hinter mir liegen. Stattdessen trinke ich den Kaffee, der in meinen Augen momentan der beste auf dem Markt ist –aus ökologischer und sozialer Hinsicht–, und zwar so zubereitet, wie ich es liebe. Achtung, ungewohnt! Wenn du dich wunderst, dass das gut schmeckt, melde dich und komm zum Probetrinken vorbei – Du bist herzlich eingeladen.

Stuttgart, zeig mir deine Bio-Cafés

Jetzt aber Butter bei die Fische, wo findest du in Stuttgart nun Kaffee, den du guten Gewissens trinken kannst? Meine Favoriten ergänze ich hier nach und nach.

Schüttgut, der Unverpackt-Laden im Stuttgarter Westen

Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden

Möglichst oft und jedes Mal sehr, sehr gerne erledige ich unsere Einkäufe im ersten Unverpacktladen Stuttgarts im schönen Westen. Meist sitze ich nach dem Einkauf noch eine Weile auf dem Holz-Bänkle vor dem Laden, in der Hand einen Milchkaffee oder Espresso, unterhalte mich ein bisschen oder genieße einfach nur die Pause.

Ich verbinde sehr gern das Nützliche mit dem Angenehmen! Dadurch entschleunige ich mein Leben, denn ich muss nicht nach der stressigen Shoppingtour oder dem Einkauf im doch oft etwas unschönen Ambiente des Supermarkts “runterkommen”, nein. Einkaufen sollte nicht stressig sein, wie ich finde. Im Gegenteil! Es sollte unsere Lebensqualität erhöhen, nicht verringern. Im Supermarkt tut es das bei mir oft.

Was gibt es also besseres, als guten Gewissens quasi plastikfrei und Zero Waste einzukaufen, in einem Laden, dessen Atmosphäre ich genieße, umgeben von Menschen, die ich sympathisch finde, und im Anschluss genau dort einen Kaffee zu trinken? Ein Traum!

Hier geht’s zur Webseite von Schüttgut.

Eselsmühle im Siebenmühlental, nahe Leinfelden-Echterdingen

Perfekt für einen kleinen Ausflug ins Grüne

Die Eselsmühle beliefert viele Bäckereien in und um Stuttgart mit Bio-Backwaren. Daher kennst du sie bestimmt schon. Warst du auch schon vor Ort und konntest das Ambiente vor Ort genießen? Egal ob in der Mühlenstube oder draußen einen Platz ergatterst, es lohnt sich in jedem Fall!

Nach Kaffee und Kuchen (oder doch lieber gleich herzhaft?) geht’s zum Esel-Streicheln und Brot-Kaufen im hofeigenen Kaufladen. Im Hintergrund hört man das Wasser im Mühlrad plätschern, und das Siebenmühlental lädt zum Spazieren ein.

Dafür liebe ich Stuttgart: Die schönste Idylle findet man ganz in der Nähe der Stadt.

Hier geht’s zur Webseite der Eselsmühle.

Bio-Restaurant Lässig, im ehemaligen Café Gant oberhalb Eugensplatz

Dem Trubel des Kessels entsteigen

Mit der U-Bahn-Linie 15 oder dem 42-er Bus geht’s hoch zur Haltestelle Heidehofstraße. Das alte Café Gant war ein Klassiker in Stuttgart. Die Räumlichkeiten wurden vor wenigen Jahren übernommen vom Bio-Restaurant Lässig (zuvor in der Markthalle am Vogelsang). Wer es ein kleines bisschen schicker mag, ist hier genau richtig.

Die Kuchen stammen von der Eselsmühle (siehe oben), haben also auch beste Bio-Qualität, bzw. sind sogar Demeter-zertifizert.

Das passt wunderbar ins Anthroposophen-Eck Stuttgarts hier oben. Nach Kaffee und Kuchen lohnt sich ein Spaziergang über die Uhlandshöhe mit Blick über Stuttgart, vorbei an der Waldorfschule Uhlandshöhe –quasi der Mutter aller Waldorfschulen– und vorbei an der kleinen Sternwarte.

Hier geht’s zur Webseite Lässig.

Weltcafé am Charlottenplatz, neben Altem und Neuen Schloss in Stuttgart-Mitte

Zentraler geht’s nicht

Direkt am U-Bahn-Knoten Charlottenplatz und super nah am Schlossplatz, dem Herz des Stuttgarter Kessels, liegt das Weltcafé. Es ist Teil des Welthaus Stuttgart e.V. , zu dem auch ein Eine-Welt-Laden gehört. Du denkst jetzt an die alternativen Weltläden mit speckig gewordenen Holzregalen, kunterbunten Öko-Tüchern und handgefertigten Deko-Drahtmännchen aus Afrika? Weit gefehlt!

Hier ist etwas großartiges Neues entstanden, das du unbedingt für dich testen solltest. Viel Freude dabei!

Hier geht’s zur Webseite Weltcafé.

___
Titelbild von https://myfriendscoffee.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.