1. Mal Sumpfkalk ansetzen — So geht‘s

Finde mehr Artikel über nachhaltige Architektur – bauen & wohnen.
Lesezeit:   Minuten

Hilfe, aufgeregt! 🙂 Heute setze ich zum 1. Mal Sumpfkalk an. Zuhause im großen Gewölbekeller.

Denn dort können die Fässer bzw. der Kalk erst mal in Ruhe vor sich hin sumpfen. Da steht‘s nicht im Weg. Und wenn dann der Gewölbekeller dran ist gekalkt zu werden, haben wir das Material direkt vor Ort. Top.

Was du brauchst, um Sumpfkalk selbst herzustellen:

  • Weißfeinkalk / ungelöschter Kalk
  • große Behälter, z.B. Hartplastik-Regentonnen oder Maische-Fässer
  • sehr viel Wasser
  • Besenstiel oder andere, lange Rührhilfe
  • Schutzkleidung Ganzkörper
  • Schutzbrille
  • Atemschutzmaske

Du solltest bei dieser staubigen Arbeit unbedingt deine Atemwege schützen! Und deine Haut vor Spritzern. Die Augen sowieso.

Denn: Kalk ist ätzend — zumindest in dieser Form.

Sumpfkalk ansetzen aus Wasser und ungelöschtem Kalk

Ich habe mir den Gartenschlauch durch eine Kelleröffnung in den Gewölbekeller gelegt und dort 2 große Hartplastikfässer aufgestellt. Sie stehen sicher, ohne zu wackeln. An einer Position, wo sie auch in den nächsten 1,5 bis 2 Jahren nicht im Weg sind.

Schutz von Haut, Atemwegen und Augen ist super wichtig. Darum mummle ich mich vor Beginn ordentlich ein, während Fass Nummer 1 mit Wasser vollläuft.

Fass Nummer 1 ist voll. Nicht randvoll, denn es muss ja noch der Kalk rein und wir brauchen etwas Puffer zum Rühren.

Jetzt geht‘s los!

Die Weißfeinkalk-Säcke haben zum Aufreißen einen Zipfel am Eck. Damit öffnet sich der Beutel so, dass man den Kalk langsam und gleichmäßig ins Fass schütten kann. Ich kippe erst den halben Sack rein, rühre mit einem Holzbesenstiel ordentlich um (ca. 3 Minuten) und kippe ein paar Minuten später die 2. Hälfte Kalk ins Fass. Wieder rühren.

Der chemische Prozess ist voll in Gang, wenn du Knister- und Brodelgeräusche im Fass hörst.

Außerdem entwickelt sich Hitze, vor allem im unteren Fass-Bereich. Die kannst du fühlen, wenn du deine Hand unten ans Fass legst.

Jetzt weißt du auch, warum es „Kalk löschen“ heißt!

Wie viel ungelöschten Kalk auf wie viel Wasser?

Die Dosierung bzw. das Mischverhältnis Kalk zu Wasser findest du auf der Verpackung des ungelöschten Kalks.

Ich habe 25kg-Säcke Weißfeinkalk gekauft. Auf einen Sack kommen 75kg Wasser. Weil Wasser gleich viel wiegt wie Volumen hat, kannst du auch sagen:

75 Liter Wasser auf 25 Kilogramm Weiißfeinkalk.

Besser gesagt:

25 Kilo Weißfeinkalk auf 75 Liter Wasser.

Warum?

Beginne IMMER mit dem Wasser. Gib den Kalk erst dazu, wenn du bereits viel Wasser im Fass hast.

Das könnte dir auch gefallen