06/05/2020

Zero Waste im Büro

jetzt teilen

06.05.2020

Zero Waste im Büro

Oder: Wie du im (Home-)Office Plastik und Müll reduzierst.

In diesem Artikel findest du einfache, schnell umzusetzende Tipps, wie du im Büro auf Zero Waste achten kannst, ohne gleich zum Totalöko zu werden. Weniger Plastik und weniger Müll sind das Ziel, und zwar möglichst easy, entspannt und effizient.

Um einfach nur die Zero-Waste-und-plastikfrei-Tipps zu bekommen, scrolle nach unten.

Wenn ich dir noch einen aus Erfahrung hilfreichen Gedanken mitgeben darf für deinen Weg zu weniger Plastik und weniger Müll, lies auch die folgenden Abschnitte. Ich wünsche dir gutes Vorankommen und viel Entspanntheit dabei!

Ein plastikfreies Büro ohne Müll: Ist das utopisch?

Komplett plastikfrei zu sein im Homeoffice oder im externen Büro und gleichzeitig gar keinen Müll mehr zu verursachen, das ist wirklich ein kaum zu erreichendes Ziel.

Denk nur mal an den Drucker, an das Telefon, an die verschiedenen Kabel und das Interieur insgesamt. Was ist mit Möbeln, Bodenbelag und Wandfarbe? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für Zero Waste und plastikfrei im Büro.

Wie du es schaffst, nicht den Mut zu verlieren

Aber weißt du, ich halte nix von Perfektionismus. Denn gerade bei Zero Waste und plastikfrei führt ein zu hoher Anspruch dazu, dass wir erstarren und lieber die Augen verschließen vor diesem riesigen Haufen unerledigter ToDo’s. Verständlicherweise.

Doch es wäre unglaublich schade um die vertane Chance, etwas auf dieser Welt zum Guten zu verändern! Findest du nicht auch?

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir in unserem Leben an den Stellschrauben drehen sollten, die uns zur Verfügung stehen – und zwar jede zur rechten Zeit. Wann für dich für die unterschiedlichen Stellschrauben die richtige Zeit gekommen ist, das wirst du merken.

Geh Schritt für Schritt voran und lass dich nicht irritieren vom langen Weg, der vermutlich noch vor dir liegt. Mach’s wie Beppo, der Straßenkehrer, aus Michael Endes Momo: Ruhig, Schritt für Schritt.

Schritt – Atemzug – Besenstrich. Und wenn du irgendwann zurückschaust, wirst du überrascht sein, wie weit du schon gekommen bist.

„Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

Beppo (Michael Ende)

Übertragen auf Zero Waste und deinen Homeoffice-Platz oder dein Büro außerhalb heißt das:

  • Nimm dir EINE Stellschraube vor.
  • Drehe daran.
  • Wiederhole beides.

Und sei zufrieden, wenn du dir in einiger Zeit überlegst, an welchen Stellschrauben du bereits gedreht hast.

Arbeitsordner, Ordner, „Leitz-Ordner“

Entscheide dich beim Neukauf für welche aus Recycling-Karton. Ich selbst verwende seit Langem Ordner von memo (das ist wie immer keine Auftragswerbung).

Noch besser: Schmeiß ordentlich Papier raus, wenn du nicht rechtlich zum Archivieren verpflichtet bist. Mach also volle Ordner wieder leer und nutze sie neu für Aktuelles. #antiArchiv

Klarsichthüllen, Klarsichtfolien

Ganz ehrlich: Klarsichthüllen sind in den meisten Fällen einfach überflüssig. Kaufe keine neuen mehr, lass sie weg.

… schlimm?

Wenn du DOCH mal eine brauchst, nimm die aus Pergamin von memo (keine Auftragswerbung).

Kullis, Kugelschreiber

Nutzt du diese 08/15-Werbegeschenk-Kugelschreiber aus Plastik?

Wenn ja: Fühlst du dich glücklich beim Anfassen? Pflegst du diese Kullis gerne? Nimmst du sie gerne in die Hand?

Alternativ-Vorschlag: Kauf dir DEN einen Füller deiner Träume. Gönn dir teure Tinte im Glas und einen Konverter. Zeig dir, dass du es dir wert bist. DAS ist Lebensqualität!

Wo du einen tollen Füller und wunderbare Tinte im Glas herbekommst? Zu Beispiel bei Manufaktum (keine Auftragswerbung).

Aber: Gegenstände fürs Leben, wie einen Füller, bestellt man sich nicht online. Den muss man sehen, anfassen und testen. Man muss spüren, welches der Richtige ist.

Geh also in einen Laden, fühl hin und im Zweifel kaufst du nicht den nächstbesten, sondern verlässt den Laden OHNE Füller wieder. Der Richtige wird schon kommen zur rechten Zeit, keine Sorge.

Kaffeekapseln

Stell die Maschine nur mal testweise weg. Zwei Wochen Experiment. Und jetzt: Mokka-Style! Frisch gemahlen, Wasserkocher, voilà.

Wie geht’s dir damit?

Taschentücher

Verzichte auf Taschentücher im Plastikpäckchen ausm Plastikpack.

Stofftaschentücher willst du deinen Kund*innen im Notfall wahrscheinlich nicht anbieten. Aber eine Box mit Recyclingtüchern, das geht klar, oder?

Putzmittel und Reinigungsequipment

Mikroplastik in Scheuermilch, Verpackung, Plastikflaschen, Plastik-Wischmopp, Synthetiktücher – Da geht was!

Kaufe zukünftig kein Putzequipment mehr aus Plastik, sondern stell den guten, alten Holzstiel-Schrubber und Baumwolltücher zur Verfügung. Das einzige Plastiküberbleibsel sind die Borsten des Schrubbers – Nicht perfekt, aber da der Schrubber unglaublich langlebig und die Plastikmenge insgesamt klein ist, halte ich es für einen akzeptablen Kompromiss.

Zero Waste im Büro ist ein Weg.

  • Gibt es Büro-Material aus Plastik, auf das du definitiv nicht verzichten willst?
  • Und was würdest du gerne ersetzen oder loswerden, weißt aber nicht, wie?

Ich freu mich auf deinen Kommentar.

Herzlichst! Kerstin

PS, Zusatz-Tipp für dein Business: Mach deine Webseite nachhaltig.

Wusstest du, dass schon VOR Corona das Internet weltweit mehr CO2-Emission verursachte als der Flugverkehr? Mit Corona stieg die Internetnutzung deutlich an. Erleichtere dein Gewissen und leiste deinen Beitrag, damit die Kurve nicht unnötig nach oben schnellt.

Im gratis 7-Tage-eMailkurs Deine nachhaltige Webseite lernst du, wie das geht.

Loved this? Spread the word


Kerstin

​Ich bin Kerstin, NachhaltigkeitsCoach & Architektin. Ich helfe dir, auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben Hürden schnell und leicht zu überwinden und die richtigen Stellschrauben zu finden. Privatpersonen, Solopreneure und kleine Unternehmen unterstütze ich dabei, weniger Müll zu pro​duzieren, weniger Plastik zu verwenden und den ökologischen Rucksack zu erleichtern.

Weiterführende Artikel

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

​Was wäre, wenn du wüsstest,
dass du wirklich nachhaltig lebst?

​Hier findest du typische Hürden meiner Follower und Kund*innen auf dem Weg in ein nachhaltigeres Leben. Welche ​kommt dir bekannt vor? Klicke darauf und lass uns zusammen an deiner individuellen Lösung tüfteln.

"Überall Plastik! Und viel zu viel Müll. Wie befreie ich mich davon?"

"Nachhaltigkeit ist mir wichtig, privat und im Business. Aber mir fehlt die Zeit!"

"Nachhaltig leben in Stuttgart: Hast du mir Tipps?"

"Das Internet frisst Ressourcen. Was tun für einen nachhaltigen Online-Auftritt?"

>