Bienenwachstücher selbermachen [mit Video-Anleitung]

Bienenwachstücher selbermachen

Du möchtest dich von Frischhaltefolie und Alufolie verabschieden? Plastikfrei ist dir wichtig? Käse kaufst du lieber stückweise unverpackt als eingeschweißt in Plastik? Du suchst eine wiederverwendbare Verpackung?

Probiere es mit Bienenwachstüchern.

Sie helfen dir, Plastik‐ und Alufolie step by step aus der Küche zu verbannen. Ob Einschlaghülle für Hartkäse und Vesperbrot, Abdeckung für angebrochene Lebensmittel, oder Haube für Mahlzeiten‐Reste.

Du kannst Bienenwachstücher aus wenigen Materialien einfach selbst herstellen:

  • Stoff aus Baumwolle, möglichst kbA, oder andere Stoffreste
  • Bienenwachs, möglichst in Demeter-Qualität

 

Bienenwachstuch DIY – nachhaltig leben
Pinn mich auf Pinterest!

 

Warum Demeter-Bienenwachs?

Bei echtem Bienenwachs aus Demeter zertifizierten Imkereien kannst du sicher sein, dass die Qualität stimmt. Demeter-Produkte sind generell bio, man spricht von biologisch-dynamischem Anbau. Das reine Naturwachs ist rückstandsfrei und wird regelmäßig kontrolliert. Da es ein Naturprodukt ist, sind natürliche Farbvariationen möglich. Sie können auf dem Tuch sichtbar werden – Charakter-Wachs eben.

Ich verwende ausschließlich Wachs aus einer biologisch‐dynamisch arbeitenden Imkerei hier vor Ort.

Warum verwende ich kein anderes Wachs?

Bei sonstigem Bio-Wachs kann es sich um Importware handeln, die mit wenig Rücksicht aus Bienenvölkern im Ausland geerntet wird. Konventionelles Bienenwachs kann Rückstände enthalten, die zumindest ich nicht in der Nähe unserer Lebensmittel haben möchte. Generell gibt es (noch?) keine Richtlinie, dass Produkte mit der Kennzeichnung „Bienenwachs“ auch zu 100% aus Bienenwachs bestehen müssen. Das muss man wissen. Aus diesem Grund würde ich nicht einfach irgendeine „Bienenwachs“-Kerze zerkleinern und daraus ein Wachstuch machen.

Ansonsten: Frag Imker in deiner Nähe nach Wachsausschuss. Vergewissere dich aber, dass sie ihre Völker nicht “mit Chemie” behandelt haben.

Und warum kbA-Baumwollstoff?

„kbA“ steht für „kontrolliert biologischer Anbau“ – Stoffe mit dieser Zertifizierung sind schadstofffrei. Sie stammen aus Baumwollplantagen, die ohne Pestizide, Chemiedünger und Entlaubungsmittel geführt werden. Viele Hersteller von kbA-Stoffen legen Wert auf faire und sichere Arbeitsbedingungen der an der Produktion beteiligten Menschen.

DIY Bienenwachstuch Video-Anleitung

In unserem Video zeigen wir dir, wie du diese nachhaltige Alternative zu Alu- und Frischhaltefolie schnell und einfach selbst herstellen kannst. Viel Spaß dabei!

 

Tipps zur Handhabung

Das Tuch kannst du jederzeit auf die gewünschte Größe und Form zuschneiden. Die Ränder müssen nicht versäumt werden, da das Wachs die Fasern fixiert.

In deinem individuellen Haushalt wirst du sicher clevere Einsatzmöglichkeiten für dein neues Tuch finden. Beachte, dass Wachs Gerüche annehmen kann. Wir haben daher z.B. ein reines “Käse‐Tuch”.

Mit Wasser und bei Bedarf etwas Spülmittel kannst du die Oberfläche deines Tuchs reinigen. Ein Jungbrunnen für dein Tuch ist ein Aufenthalt im Backofen bei 50 bis 60°C für wenige Minuten. Im Anschluss sieht es aus wie neu!


Viel Spaß beim Ausprobieren und Nutzen der fertigen Wachstücher! Hier findest du mehr Do-it-yourself-Anleitungen für ein nachhaltiges Leben. Zum Thema Plastikfrei kann ich das Buch Besser leben ohne Plastik* aus eigener Erfahrung sehr empfehlen.

Hat dir die Anleitung geholfen? Hast du Fragen?
Hinterlasse uns einen Kommentar hier unterhalb!

 

___
* Dies ist ein Affiliate Link für einen meiner Meinung nach empfehlenswerten Shop oder Artikel. Ich schreibe meine Texte unabhängig und frei aufgrund meiner persönlichen Erfahrung. Nur an wirklich passenden Stellen setze ich einen solchen Link. Dabei achte ich sehr darauf, dass Produkt- und Unternehmensqualität meinen Nachhaltigkeitsansprüchen gerecht wird. Für dich hat ein Klick keine Auswirkungen. Für mich springt evtl. eine kleine Entlohnung für meine Arbeit raus, eine goldene Nase verdiene ich mir nicht. Kennst du buch7.de, den Buchhandel mit der sozialen Note? Das ist DIE Alternative. Ganz nebenbei unterstützt du mit deinen Einkäufen soziale und ökologische Projekte.