Bienenwachstuch selber machen – bio und Demeter

Bienenwachstuch selber machen: nachhaltig, bio, Demeter [mit Video-Anleitung]

Du möchtest nachhaltig leben und dich von Frischhaltefolie und Alufolie verabschieden? Plastikfrei ist dir wichtig? Käse kaufst du lieber stückweise unverpackt als eingeschweißt in Plastik? Du suchst eine wiederverwendbare Verpackung?

Probiere es mit Bienenwachstüchern. Selber machen geht einfach und klappt hervorragend.

Selbst gemachte (oder gekaufte) Bienenwachstücher helfen dir, Plastik‐ und Alufolie step by step aus der Küche zu verbannen. Ob Einschlaghülle für Hartkäse und Vesperbrot, Abdeckung für angebrochene Lebensmittel, oder Haube für Mahlzeiten‐Reste.

Du kannst Bienenwachstücher aus wenigen Materialien einfach selbst herstellen:

​​​​​​Weiterlesen...​

Wie du dich gegen die elenden Zustände in der Textilien-Branche wehrst

Inklusive Vor-Ort-Tipps Stuttgart!

In diesem Produkt-Beitrag geht’s um Textilien aller Art, die wir in Alltag und Haushalt benutzen. Da wären zum Beispiel: Klamotten, Handtücher, Bettwäsche, …

Allen gleich sind die leider gängigen, elenden Produktionsbedingungen, aber auch die Auswirkungen auf unseren Körper durch noch in den Textilien befindliche Chemikalien, teilweise Schwermetalle.

​​​​​​Weiterlesen...​

Kerstin

Wer schreibt hier eigentlich? Mein Name ist Kerstin. Ich bin Architektin und NachhaltigkeitsCoach. Mit meiner Familie –Mann, Schulkind, Kleinkind und Hund– wohne ich mitten in Stuttgart. Voll unökologisch, findest du? Im Gegenteil, aber dazu mehr im Blog.

Das Richtige tun

Sowohl im Alltäglichen als auch beruflich ist es mir ein Herzensanliegen, Lösungen zu finden, die sich gut und richtig anfühlen.

​​​​​​Weiterlesen...​

Urlaubs-Aprikosen: Wie man eine Obst-Schwemme bewältigt

Unser doch recht spontaner Provence-Trip ist vorüber. Neben Erinnerungen an eine schöne, entspannte, sonnige Zeit dort bleiben uns:

Zwei Holzkisten leckerer, selbst geernteter Bio-Aprikosen  🙂

Die Challenge besteht darin, die Früchte aufzuessen oder zu verarbeiten, bevor sie schlecht werden und wir sie auf den Kompost geben müssen. Zwar würden sie auch dort einen Zweck erfüllen – immerhin wird irgendwann Erde daraus -, aber besser gefällt mir natürlich das Konsumieren!

​​​​​​Weiterlesen...​

Kühe im Blick

Vielen Dank für diesen Gastbeitrag von Milena, 8 Jahre, verfasst auf einem Demeter-Hof in Somécure.

Ich bin in einem französischen Bauernhof. Worum es gerade geht? Um Kühe. Und jugendliche Kühe. Und um ein Kalb.

Es gibt zwei ganz schwarze Kühe, eine schwarz-weiße und zwei braune. Und es gibt noch zwei braune, jugendliche Kühe, und eine braun-weiße, jugendliche. Und ein schwarzes Kalb.

Die Mutter von dem Kalb ist sehr stressig. Sie verscheucht die anderen Kühe mit ihren spitzen Hörnern. Die Kühe sind sehr ruhig, bis auf die Mutter-Kuh. Sie liegen gerne im Schatten.

Es macht Spaß, sie zu beobachten.

​​​​​​Weiterlesen...​

Öko Möbel – Einrichtung mit Bedacht auswählen

Schon mal einen Tisch von innen gesehen?

Ich jedenfalls war – trotz einschlägigem Studium – überrascht, als mir kürzlich unterwegs eins dieser seit einigen Jahren weit verbreiteten Beistell-Tischchen begegnete. Sicher kennst du sie von Freunden oder Verwandten oder besitzt selbst eins.

Dieses eine jedenfalls stand auf dem Gehweg, im Regen, ein etwas trauriger Anblick, offensichtlich war es des Hauses verwiesen.

​​​​​​Weiterlesen...​

Fahrräder aus Bambus

„Geiler Scheiß!“ – Klappe, die Erste.

bambusbikes-svenSven entwickelt und baut Fahrräder aus Bambus. Gemeinsam mit David gründete er in Karlsruhe die Bambus-Fahrrad-Manufaktur Gaia Bikes. Mehrere Gaia-Räder – darunter eins der allerersten Bambus Full Suspension MTB – sind inzwischen im Einsatz und lassen Biker-Herzen höher schlagen. Sven steckt an mit seiner großen Leidenschaft für diese Art der Fortbewegung. Wir freuen uns, im Interview mit ihm mehr über seine Passion und Innovation erfahren zu haben.

Let’s get addicted!

​​​​​​Weiterlesen...​

Volles Auto reduziert ökologischen Fußabdruck

Hin und wieder scheint es mir unumgänglich, das Auto für eine längere Strecke zu nutzen. Ein Arbeitstermin, 125 Kilometer entfernt. 110 Kilometer zu einem Training. Familienbesuch in 100 Kilometer Entfernung.

Am ökologischsten wäre sicherlich, diese ganzen Strecken einfach wegzuminimalisieren. Aber: Mir liegt etwas an diesen Dingen, Terminen, Veranstaltungen. Sie bereichern mein Leben. Sie bringen mir Freude und/oder Weiterentwicklung. Das Ein oder Andere steht also einfach an.

​​​​​​Weiterlesen...​

Wir lieben die Welt.

Wir erkunden, was in uns Neugier weckt. Wir versinken in Gedanken und ziehen Ideen wie weichen Kaugummi genüsslich zwischen den Zähnen hervor.

Jede unserer Handlungen wirkt sich auf unsere Welt aus. Durch unsere Entscheidungen gestalten wir, was morgen sein wird. Lasst uns aufbrechen in das Morgen, das wir uns erträumen. Beginnen wir jetzt.

​​​​​​Weiterlesen...​