Schlechtes Gewissen beim Fliegen? So gehst du damit um

Liebe Ani,

von Herzen weiß ich dich zu schätzen für deine offene Art und dein Streben nach Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Du bist der Welt zugewandt, das ist großartig!

Als Reisende lernst du die Welt kennen, hast hier und da neue Plätze für dich gefunden.

​​​​​​Weiterlesen...​

Nähen: 5 Wege, wie dein geliebtes DIY-Hobby nachhaltiger wird [und warum es bereits nachhaltig ist]

Du bist Selbermacher*in und im DIY-Fieber? Du nähst Kleidung, Equipment, Wohntextilien? Verkaufst vielleicht sogar bei Etsy oder im eigenen OnlineShop? Wow, ehrlich! Jetzt willst du nachhaltig nähen und brauchst konkrete Tipps? Die bekommst du gerne von mir.

Mit dem Nähen erreichst du bereits sehr viel für mehr Nachhaltigkeit: Dein Slavery Footprint schrumpft. Denn du lässt keine Näherinnen in elender Arbeitssituation in Bangladesh oder anderswo für dich schuften.

Wie kann‘s noch nachhaltiger werden, das Nähen?
Fünf Punkte aus meiner Erfahrung.

​​​​​​Weiterlesen...​

Leckerstes Brot selber machen: So klappt’s mit Sauerteig und ohne Müll

Selbermachen fördert das Bewusstsein über die Dinge.

  • Wer einen Landwirt beim Bestellen der Felder beobachtet,
  • wer dem Imker bei der Arbeit am Bienenvolk über die Schulter schaut,
  • wer mit den Kids ein Baumhaus zimmert,
  • wer versucht, selbst Gemüse im Garten anzubauen –

Der weiß, wie wertvoll all die Dinge sind, die uns zur Verfügung stehen. Unterschiedlichste Sachen auszuprobieren und in mein und unser Leben zu integrieren, das tut mir gut. Einer der Orte, an denen ich meine Neugier stille, ist die Küche.

​​​​​​Weiterlesen...​
jählicher Verbrauch an Rohstoffen, im Vergleich: Durchschnitt der Nutzer, mein eigener, Zielwert 2030

Lebe ich nachhaltig? Diese Tools verraten es dir

Ein bisschen Bio-Lebensmittel hier, die neue tierversuchsfreie Seife da, und zwischendurch den Öko-Cappucchino mit Sojamilch. Werden wir damit die Welt retten?

Verschaff dir den Überblick

In meinen vielen Selbstversuchen, Beobachtungen und Recherchen der letzten Jahre ist mir klar geworden, dass engagierten Weltverbesserern oft eines fehlt: der Überblick.

Wer den Überblick hat, kann sich dann und wann getrost zurücklehnen, wo er oder sie früher in wilden Aktionismus verfallen wäre.

Für Neulinge im Thema Nachhaltigkeit macht es erst recht Sinn, sich den Überblick zu verschaffen. So spartst du dir STUNDEN an Recherche und Arbeit.

Als NachhaltigkeitsCoach erlebe ich immer wieder hautnah, wie wertvoll und erkenntnisreich es ist, einen der folgenden Punkte auszuprobieren.

​​​​​​Weiterlesen...​

Weihnachten – 5 nachhaltige Geschenkideen fürs Fest

Du bist auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für deine Lieben? Lass dich inspirieren von diesen Vorschlägen für mehr Nachhaltigkeit unterm Christbaum. Denn ja, es gibt sie, die Geschenkideen, die Weihnachten nachhaltig machen.

​​​​​​Weiterlesen...​

So wird dein Kleiderschrank nachhaltig

Es wird Zeit: Mach deinen Kleiderschrank nachhaltig. Entscheide dich jetzt für eine Garderobe, die du liebst und die okay ist für die (Um)Welt.

Du gewinnst dadurch Zufriedenheit und ein gutes Gewissen, spürst ein Glücksgefühl beim täglichen Ankleiden, und verbesserst nebenbei deine Ökobilanz. Aber sei gewarnt, das funktioniert nicht über Nacht. Los geht’s in vier Schritten:

​​​​​​Weiterlesen...​
Katharina mit ihrem Lastenrad: Kinder und Gepäck dabei.

Familien-Bike statt Auto

„Geiler Scheiß!“ – Klappe, die Vierte.

Katharina fährt Fahrrad. Nicht irgendeins, nein. Sondern eines, das bestens geeignet ist für das Stadtleben in Stuttgart mit Kids: Katharina fährt ein Lastenrad mit Familienaufbau.

Inzwischen blickt sie auf vier Jahre Erfahrung zurück. Danke, Katharina, für das Interview!

​​​​​​Weiterlesen...​
Tauschtisch - Befrei dich von Sachen, freu dich über Neues

Tauschtisch – Befrei dich von Sachen, freu dich über Neues

Ich bin großer Fan von

  • Dingen in Nutzung statt im Dornröschenschlaf,
  • dem positiven Gefühl, für mich überflüssigen Kram freizulassen,
  • der Freude, wenn jemand etwas anfangen kann mit den von mir aussortierten Dingen.

Abseits des klassischen Konsums

Vor einigen Jahren hatte ich mit einer Freundin einen Straßenflohmarkt in der und für die Nachbarschaft initiiert und umgesetzt. Da wurde mir so richtig bewusst, wieviele Dinge es allein in unserer direkten Umgebung in den einzelnen Haushalten gab. Welche Mengen an Material hier genutzt wurden oder -nur- im Dornröschenschlaf schlummerten.

​​​​​​Weiterlesen...​